Inhaltsverzeichnis

Backlinks aufbauen

Ein professionelles Linkbuilding gehört zu einer erfolgreichen Online-Kampagne unbedingt dazu. Sowohl für die Generierung von Traffic als auch für die Verbesserung deines Suchmaschinenrankings sind hochwertige Backlinks extrem wichtig. Da der Markt stark umkämpft ist, musst du sinnvolle und gezielte Maßnahmen ergreifen, um dein Standing bei den Suchmaschinen zu verbessern und deinen Webauftritt hinsichtlich verschiedener Keywords zu optimieren. Wie das funktioniert und wie du nachhaltig und kontinuierlich hochwertige Backlinks generierst, erfährst du in diesem Artikel zum Thema Backlinks aufbauen. 

Backlinks aufbauen, backlinkaufbau, Website, Backlink, Links, Webseiten, Suchmaschinen, Google, Strategien, nofollow Backlinks
Achte beim Aufbau immer auf Kontinuität und Nachhaltigkeit!

Das eigene Linkprofil aufbauen oder prüfen 

Wenn du eine Webseite komplett neu entwickelst, ist dein Linkprofil zunächst noch leer. Weder hast du interne Links gesetzt, um deine Unterseiten miteinander zu verknüpfen, noch haben andere Webseiten Backlinks auf deinen Webauftritt gesetzt. Das muss sich schnell ändern, da Backlinks ein wichtiger Rankingfaktor der Suchmaschinen sind. Du solltest dich daher darum bemühen, deine Webseitenstruktur durch hochwertige interne Links zu verbessern und möglichst viele Backlinks von hochwertigen anderen Webseiten mit hoher Domain Autorität zu bekommen. Was du beim Backlinks aufbauen beachten solltest, sehen wir uns jetzt genauer an.

Wenn du deine ersten Links gesetzt und bekommen hast, lohnt es sich, dein Linkprofil zu kontrollieren. Hier siehst du unter anderem, wie viele Links du bekommen hast und wie qualitativ hochwertig diese sind. Anschließend ist es dir möglich, zu entscheiden, an welchen Stellen du Maßnahmen ergreifen musst, um dein Linkprofil zu verbessern oder zu diversifizieren. 

Das Unternehmenskonzept durch ein Backlink-Konzept ergänzen 

Wenn du ein eigenes Unternehmen besitzt, das du über deinen Webauftritt vorantreiben und erfolgreich machen möchtest, besitzt du mit Sicherheit ein ausgeklügeltes Unternehmenskonzept. Hierin sind unter anderem deine Geschäftsidee, dein verfügbares Budget, deine Jahresziele, die benötigten Produktionsmittel und vieles mehr enthalten. Dieses Unternehmenskonzept solltest du durch ein Backlink-Konzept ergänzen. Dieses ist ein wichtiger Bestandteil des Linkbuildings, deiner SEO-Strategie und damit deiner Digitalisierung. 

In einem solchen Backlink-Konzept hältst du unter anderem fest, welche Arten von Backlinks du benötigst, um ein ausgewogenes und vielseitiges Linkprofil zu erhalten. Außerdem bestimmst du konkrete Maßnahmen und Strategien, die du nutzen möchtest, um die benötigten Backlinks zu generieren. Zudem solltest du ein konkretes Budget definieren, das du für das Linkbuilding im Speziellen und die Digitalisierung im Allgemeinen zur Verfügung stellen möchtest. Nur wenn solche Eckpfeiler konkret benannt und schriftlich fixiert sind, kannst du sie im Unternehmensalltag gezielt einsetzen, um die gewünschten Ziele zu erreichen. 

Hochwertigen Content für die Website erstellen 

Sobald du eine Grundidee entwickelt hast, wie du dein Linkprofil gestalten möchtest, und diese in einem Backlink-Konzept schriftlich fixiert hast, kannst du an die praktische Umsetzung gehen. Besonders wichtig ist es, hochwertigen Content zu erstellen. Dieser muss so gestaltet sein, dass er deine Zielgruppe begeistert und ihr einen Mehrwert bietet. Dann hast du die Möglichkeit, einen hohen Traffic zu generieren und Besucher im Rahmen der Customer Journey zu Kunden zu machen. 

Insbesondere Linkable Assets sind für dein Linkbuilding von hoher Relevanz. Hierbei handelt es sich um Content, der so hochwertig und ansprechend ist, dass viele andere Webmaster und gegebenenfalls sogar Journalisten gerne darauf verlinken. Solche Linkable Assets können informativ, unterhaltsam oder hilfreich sein und beispielsweise Studien und Infografiken, Videos und Bilder oder Ratgeber und Lifehacks umfassen. Je hochwertiger und exklusiver dein Content ist, desto besser ist er dazu geeignet, Backlinks zu generieren. 

Ein Netzwerk zum Backlinks aufbauen 

Parallel zur Content-Erstellung solltest du dich um ein hochwertiges Netzwerk bemühen. Je bessere Kontakte du zu anderen Webmastern deiner Branche pflegst, desto leichter ist es dir möglich, Backlinks zu generieren. Wenn du beispielsweise einen Kollegen von Messen und Events kennst oder mit ihm über Social-Media-Kanäle in Kontakt getreten bist, steigt beispielsweise die Wahrscheinlichkeit, dass er es dir ermöglicht, einen Gastartikel auf seiner Webseite zu veröffentlichen. 

Grundsätzlich ist es immer von Vorteil, ein großes Netzwerk aufzubauen und mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt zu treten. Dennoch solltest du bei deinem Networking Wert auf Themenrelevanz legen. Eine Webseite kann noch so hochwertig sein und eine noch so großartige Domain Authority besitzen. Wenn sie in keinerlei Bezug zu dir, deiner Webseite und deinen Inhalten steht, wirst du von ihren Backlinks kaum oder gar nicht profitieren. Versuche daher, in deiner eigenen Branche Fuß zu fassen, dich als Experte zu etablieren. Sehe auch gelegentlich über den Tellerrand hinaus, um Kontakte zu anderen Branchen herzustellen. 

Linkbuilding selbst durchführen oder auslagern? 

Die bisherigen Maßnahmen dienen vor allem als Grundlage, auf der du mit deinem Backlink-Konzept und deiner SEO-Strategie aufbauen kannst. Nun geht es darum, konkrete Effekte zu erzielen und dein Suchmaschinenranking voranzutreiben. Es gibt eine Vielzahl von Onpage- und Offpage-Maßnahmen, die du im Rahmen deiner SEO-Strategie nutzen kannst, um dein Suchmaschinenranking zu verbessern. Auch Suchmaschinenwerbung (SEA) kann dir dabei helfen, Traffic zu generieren und weit oben bei den Suchmaschinen angezeigt zu werden. 

Die große Aufgabe zu diesem Zeitpunkt besteht darin, deine Sichtbarkeit und deine Reichweite zu erhöhen. Nur wenn du bei den Suchmaschinen weit oben angezeigt wirst, bist du sichtbar. Hierdurch steigert sich dein Traffic und du kannst höhere Umsätze generieren. Dabei musst du dir überlegen, ob du die verschiedenen SEO-Maßnahmen selbst ergreifst oder diese an professionelle Dienstleister wie eine Linkbuilding Agentur auslagerst. 

Wenn du das Linkbuilding und die SEO selbst in Angriff nimmst, sparst du natürlich Geld ein. Allerdings musst du dich dann um alles selbst kümmern, was eine Menge Zeit und Ressourcen kostet. Diese sind vermutlich besser eingesetzt, wenn du dich auf deine Kernkompetenzen fokussierst und dich darauf verlassen kannst, dass das Linkbuilding trotzdem funktioniert. Außerdem musst du eine hohe Fachexpertise und viel Erfahrung mitbringen, um Linkbuilding und SEO erfolgreich selbst betreiben zu können. Ist dies nicht der Fall, ist es immer empfehlenswert, solche Aufgaben auszulagern. 

Vor- und Nachteile des Backlink Kaufs 

Bei allen Maßnahmen zum Aufbau von Backlinks hast du grundsätzlich zwei Optionen zur Wahl. Du kannst organische Links erzeugen oder Backlinks kaufen. Organische Links bringen den Vorteil mit sich, dass sie nachhaltig sind und einen echten Vertrauensbeweis anderer Webmaster darstellen. Allerdings ist es auf diesem Weg schwer, die nötigen Backlinks zu generieren, um die gewünschten Erfolge beim Traffic und beim Suchmaschinenranking zu erzielen. 

Für den Backlink Kauf musst du zwar Budget bereitstellen, dafür erzählst du innerhalb kürzester Zeit die gewünschten Effekte. Du bekommst von einer Vielzahl namhafter Referring Domains Backlinks, was sowohl dein Suchmaschinenranking als auch deinen Traffic pusht. Allerdings musst du dir im Klaren darüber sein, dass der Backlink Kauf zur sogenannten Black Hat SEO gehört. Das bedeutet, dass du damit gegen die Google Webmaster Guidelines verstößt und das Risiko eingehst, beim Suchmaschinenranking weit hinten zu landen oder aus dem Index geworfen zu werden. Ein Backlink Kauf sollte daher nur ein Baustein von vielen in deinem Linkbuilding-Konzept sein. 

Das Linkprofil regelmäßig kontrollieren

Wenn du alle bisher genannten Maßnahmen für die Generierung von Backlinks genutzt hast, entwickelt sich dein Linkprofil kontinuierlich weiter. Sobald dies der Fall ist, solltest du regelmäßige Kontrollschleifen installieren, um zu prüfen, ob sich dein Linkprofil in die richtige Richtung entwickelt. Sollte dies nicht der Fall sein, kannst du schnellstmöglich gegensteuern und deine Backlinkstrategie entsprechend anpassen. 

Gewöhne dir einen festen Turnus für solche Kontrollen an. Es genügt in der Regel nicht, wenn du dein Linkprofil nur im Vorfeld oder im Anschluss an bestimmte Maßnahmen überprüfst. So vergeht zwischen zwei Kontrollen zu viel Zeit und es besteht die Möglichkeit, dass du Fehlentwicklungen nicht rechtzeitig bemerkst und zu spät darauf reagierst. Das kann sowohl für den Traffic, als auch für das Suchmaschinenranking und die Umsätze nachteilig werden. 

Backlinks aufbauen, backlinkaufbau, Website, Backlink, Links, Webseiten, Suchmaschinen, Google, Strategien, nofollow Backlinks, Rankings, Ranking faktoren, Websites, Tools, Rankingfaktoren, Backlinks aufzubauen

Backlinks aufbauen, mein Fazit

Backlinks aufbauen im Rahmen des Linkbuilding ist grundsätzlich ein Handwerk, das du erlernen kannst. Wichtig ist, dass du nicht alles auf einmal in Angriff nimmst. Du solltest den Aufbau von Backlinks kontinuierlich und Schritt für Schritt verfolgen. Außerdem musst du ganz ehrlich einschätzen, welche Aufgaben du selbst leisten kannst und welche du auslagern solltest. So ist es dir möglich, ein individuelles Konzept zu erstellen, mit dem du gut arbeiten kannst und das die gewünschten Effekte mit sich bringt. 

Marco Möschter
Vor über zehn Jahren habe ich meinen ersten Backlink im Auftrag eines Kunden gesetzt. Linkbuilding hat mich seitdem nicht mehr losgelassen und ich bin Stolz darauf, dass ich Geschäftsführer einer der ältesten Linkbuildingagenturen in Deutschland bin und gleichzeitig die Verantwortung für einen der ersten Linkmarktplätze trage. Mit Ranksider habe ich mir einen Traum erfüllt. Unsere Kunden können zu jeder Uhrzeit den Marktplatz durchstöbern und aus einer Vielzahl von Linkquellen auswählen. Das wichtigste: Zu fairen Preisen. Neben meiner Leidenschaft zur digitalen PR bin ich fürsorglicher Vater und treibe gerne Sport. Dabei bekomme ich einen klaren Kopf und kann mit aufgeladenen Akku Ranksider mit meinem Team nach vorne bringen.