Inhaltsverzeichnis

Linkbuilding – In diesem Fall solltest du es lassen

Sicherlich ist dieser Artikel eine kleine Besonderheit, da wir eine Linkbuilding Agentur sind und ranksider ein Linkmarktplatz ist. Von daher sollte ich Menschen eher zeigen, warum Linkbuilding das Richtige ist und wir die Leute sind, bei denen man es machen sollte.

Das stimmt so auch, aber da geh├Ârt nat├╝rlich auch immer mehr dazu. Linkbuilding kann wie auch andere Marketing Ma├čnahmen f├╝r bessere Rankings, mehr Umsatz und Reichweite sorgen, aber wir m├╝ssen auch unbedingt fair zu unseren Kunden sein und transparent.

Deswegen will ich heute auch einmal dar├╝ber reden, wann Linkbuilding eben nicht das richtige Mittel ist und andere Ma├čnahmen mehr Erfolg versprechen.

wann sollte man Linkbuilding sein lassen
Braucht man Backlinks ├╝berhaupt noch oder nur manchmal nicht?

1. Webseite ist fehlerhaft oder nicht optimiert f├╝r das Linkbuilding

kein Linkbuilding mit fehlerhafter Webseite

Der erste Grund, warum Linkbuilding nicht oder sagen wir hier lieber noch nicht passt, ist, wenn es deine Seite einfach nicht zul├Ąsst. Unternehmen oder Seitenbetreiber wollen gerne mit Linkbuilding starten, weil sie denken, so einen Vorteil zu haben. Was sie aber ganz ├╝bersehen ist, dass ihre Seite technisch gesehen schlecht funktioniert.

  • Wenig Inhalte
  • kein Content mit Mehrwert,
  • lange Ladezeiten
  • viele Fehlerseiten.

Das k├Ânnen alles Gr├╝nde sein, was auf der Seite nicht richtig funktioniert. Nun kannst du mit dem Linkbuilding starten, aber solange diese Fehler bestehen, wird dein Linkbuilding niemals so effektiv sein, wie es sein k├Ânnte.

In der Vergangenheit vor dem Penguin Update als man noch massiv Links aufbauen konnte und diese noch mehr Gewichtung hatten, als sie es jetzt haben, war das an sich kein Problem. Die Links haben die Fehler auf der Seite ausgeb├╝gelt, was jetzt so nicht mehr funktioniert.

Von daher ist es in den meisten F├Ąllen erst einmal ratsam, die Seite generell in einen einwandfreien Zustand zu versetzen. Nach einem Seitencheck oder einem SEO Audit mit den entsprechenden Tools kannst du genau sehen, an welchen Stellen Hand angelegt werden muss.

Optimiere deine Seite dazu bis zu einem Grad, der auch Sinn macht, aber ├╝bertreibe es nicht.

Es gibt immer etwas zu tun, aber man sollte nicht in die Falle tappen und die eigene Seite ├╝beroptimieren.

Wenn dann die Seite Onpage optimiert ist, kann das Linkbuidling der n├Ąchste Schritt sein und sein ganzes Potenzial entfalten.


2. Nischenseite und fehlende Konkurrenz

Webseite hat kein Suchvolumen oder Konkurrenz

Linkbuilding kann den Unterschied machen zwischen Platz eins und zwei in den Suchmaschinen bei hart umk├Ąmpften Keyw├Ârtern. Es geht au├čerdem kein Weg dran vorbei in Nischen mit viel Konkurrenz wie dem Finanzsektor, Krypto oder auch Immobilien.

Wie sieht es aber aus in Nischen ohne Konkurrenz oder viel Suchvolumen?

Diese Nischen, wo manchmal das Suchvolumen von Keywords nicht einmal 100 Suchanfragen gro├č ist, k├Ânnen in der Regel relativ leicht besetzt werden. Gerade weil das Suchvolumen so klein ist und meistens die Konkurrenz sehr ├╝bersichtlich, ist es m├Âglich, mit gutem Content auf die ersten Pl├Ątze von Google zu kommen.

Da Linkbuilding in der Regel zeitaufwendiger ist und mehr Ressourcen verbraucht, ist es in kleinen oder sehr speziellen Nischen in den meisten F├Ąllen nicht notwendig.

Nat├╝rlich z├Ąhlt auch hier, dass Links nicht schaden, aber unbedingt notwendig sind sie auch nicht.

3. Ausschlie├člich Paid Traffic und Social Media

Paid Traffic
Der gesamte Traffic kommt von Paid Traffic Kampagnen.

Es gibt Unternehmen, die ihre gesamte Ausrichtung auf Paid Traffic ausgelegt haben. Meistens haben sie nur eine relativ einfache Webseite, wenn ├╝berhaupt und lenken den gesamten Traffic auf Landingpages. Auf diesen Landingpages m├╝ssen Besucher oder Interessenten dann nur bestimmte Aufgaben ausf├╝hren, wie z. B. ihre Mailadresse eingeben oder etwas kaufen.

So k├Ânnen die Unternehmen dann auch durch E-Mail Marketing weiter an diese Kunden vermarkten, ohne ├╝berhaupt eine Webseite haben zu m├╝ssen.

Bei diesem Modell, welches ├╝berhaupt nicht von SEO, organischem Traffic oder Google Rankings abh├Ąngig ist, macht Linkbuilding nat├╝rlich auch keinen Sinn. Es w├Ąre zwar zu empfehlen, immer beide Bereiche abzudecken, also den Paid Traffic und die organische Suche, um einfach langfristig und nachhaltig etwas aufzubauen.

So sichert man sich ab, wenn Google, Facebook, Youtube oder ein anderer der Trafficanbieter dein Konto sperren oder anderweitig du nicht mehr in der Lage bist, Paid Traffic zu schalten.

Nur auf Social-Media vertreten

Ein weiterer Fall, der hier mit reinf├Ąllt, sind Unternehmen, die ausschlie├člich auf Social Media setzen. Diese Unternehmen agieren komplett von Social Media wie LinkedIn, Facebook oder Instagram, ohne auf eine Webseite angewiesen zu sein. Das ist m├Âglich, da man auf diesen Plattformen heutzutage alles steuern kann, was man braucht, Infos im Feed, Videos in Storys, Artikel in LinkedIn oder direkt verkaufen aus der App heraus.

Linkbuilding ist da dann auch nicht n├Âtig, da die Plattform das Vermarktungstool ist und der Ort, wo Content produziert wird.

Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Macht man sich von einer Plattform abh├Ąngig, die man nicht selber beeinflussen kann, ├Ąndert die Plattform etwas, oder nimmt sie Ansto├č an dem Content, den du postest, kann es schnell sein, dass du dein gesamtes Business verlierst.

Keine langfristigen Projekte

Auch das gibt es. Unternehmen bauen eine Landingpage f├╝r ein bestimmtes Produkt und leiten massiv Paid Traffic darauf. Das wird solange gemacht, bis das Produkt verbrannt ist und keine Sales mehr generiert werden.

Dann beginnt der Kreislauf wieder von vorne f├╝r ein neues Produkt.

4. Linkbuilding w├╝rde kein Unterschied machen

Kein Unterschied mit oder ohne Linkbuilding

Kennt ihr diese Marken, wo man nur das Logo sehen muss und schon wei├č man, um welche Marke es sich handelt? Das sind Marken wie Apple, Tesla, Microsoft oder Coca Cola. Weltkonzerne mit enormer Bekanntheit und Reichweite.

Diese Unternehmen bestehen entweder schon eine ganze Weile am Markt und konnten durch Branding so ihren Bekanntheitswert erh├Âhen oder sie sind innovativ und bringen Produkte raus, die Menschen interessieren oder faszinieren.

Nehmen wir z. B. Apple. Wenn Apple ein neues Produkt ank├╝ndigt, erzeugen sie sofort ein gro├čes Medienecho. Jeder will wissen, was das f├╝r ein neues Produkt ist und was es kann. Apple hat es so geschafft, dass die gro├čen und kleinen Medien ├╝ber sie schreiben und massiv zu der Webseite Landingpage oder Shop verlinken. Apple generiert so sehr viele Backlinks von hochwertigen Seiten.

Traffic udn Backlinks welche bei Apple eingehen
Man sieht, Apple erh├Ąlt massiv Traffic und Backlinks auf die Webseite.

Sie brauchen das Linkbuilding also nicht mehr aktiv zu betreiben. Klar erstellt Apple viel hochwertigen Content mit tollem Design, wof├╝r sie auch bekannt sind, aber sie brauchen daf├╝r kein aktives Linkbuilding zu betreiben. Fakt ist, dass es keinen Unterschied machen w├╝rde, da fast jeder Apple kennt und wei├č, wof├╝r es steht. Wenn wir uns anschauen, wieviel Traffic und Backlinks sie generieren, ist es klar, dass es f├╝r solche Unternehmen egal ist, da sie durch ihre Bekanntheit genug Sog erzeugen.

5. Blockaden, B├╝rokratie und IT

B├╝rokratie und verschleppung des Linkbuilding

Der letzte Punkt dieses Artikels, wo du Linkbuilding lieber sein lassen solltest.  Oder in diesem Fall auch bessere Absprachen machst oder siehst, dass alle Dinge im Vorhinein gekl├Ąrt sind, ist die Zusammenarbeit mit gro├čen Firmen.

Hier kann es passieren das ihr bei euren Linkbuildingkampagnen ausgebremst werdet durch verschiedene interne Abteilungen.

Ihr produziert Content f├╝r das Linkbuilding oder eine Digital PR Kampagne. Alles ist fertig zum hochladen auf der Webseite des Kunden da schaltet sich die interne IT Abteilung ein. Sie deklariert, dass bestimmte Grafiken oder Bilder in dem Format nicht m├Âglich sind oder externe Videos von Youtube nicht hochgeladen werden d├╝rfen oder, oder, oder.

Das kann ein Fall sein, genauso kann die Rechtsabteilung deine Inhalte blockieren, weil Firmen nicht genannt werden d├╝rfen oder Verlinkungen nicht m├Âglich sind oder etwas anders rechtlich so nicht in dieser Firma gemacht werden darf.

Das gleiche k├Ânnte ich jetzt noch f├╝r die PR-Abteilung oder Social Media Abteilung ausf├╝hren. Das Problem bei gro├čen Firmen ist das jede Abteilung ein Mitspracherecht haben will oder denkt das ihr Anteil an der Kampagne am wichtigsten ist. Gerade bei kreativen Leistungen im Rahmen einer Digital PR Kampagne ist das ein Problem. Es kann so n├Ąmlich sein, dass die Kampagne derart ver├Ąndert werden muss, um allen Abteilungen gerecht zu werden, dass die Originalmessage verloren geht oder derart abge├Ąndert ist dass sie keinen Sinn mehr macht.

Das verhindert in den meisten F├Ąllen gute Ergebnisse, l├Ąsst erst gar kein Momentum entstehen und bremst einen schnellen Linkaufbau.

Daher ist die Situation hier schwierig. Es macht an sich auf jeden Fall Sinn Linkaufbau zu betreiben. Wenn du es aber als Agentur, Freelancer oder au├čenstehender machst, sollte es sehr detaillierte Absprachen im Vorfeld geben, damit die oben genannten F├Ąlle so nicht eintreten k├Ânnen.

Fazit!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Video kannst du alles noch einmal zusammengefasst sehen, wann Linkbuilding kein Sinn macht.

Linkbuilding ist immer noch eine entscheidende Ma├čnahme um bessere Rankings in den Suchmaschinen zu erreichen oder mehr Traffic und Sichtbarkeit zu erzielen. Nur macht es nicht in jedem Fall Sinn, sich auf das Linkbuilding zu beschr├Ąnken oder in bestimmten F├Ąllen es komplett weg zu lassen. Manchmal bedarf es aber auch einfach noch ein bisschen mehr Vorarbeit oder besserer Absprachen.

Marco M├Âschter
Vor ├╝ber zehn Jahren habe ich meinen ersten Backlink im Auftrag eines Kunden gesetzt. Linkbuilding hat mich seitdem nicht mehr losgelassen und ich bin Stolz darauf, dass ich Gesch├Ąftsf├╝hrer einer der ├Ąltesten Linkbuildingagenturen in Deutschland bin und gleichzeitig die Verantwortung f├╝r einen der ersten Linkmarktpl├Ątze trage. Mit Ranksider habe ich mir einen Traum erf├╝llt. Unsere Kunden k├Ânnen zu jeder Uhrzeit den Marktplatz durchst├Âbern und aus einer Vielzahl von Linkquellen ausw├Ąhlen. Das wichtigste: Zu fairen Preisen. Neben meiner Leidenschaft zur digitalen PR bin ich f├╝rsorglicher Vater und treibe gerne Sport. Dabei bekomme ich einen klaren Kopf und kann mit aufgeladenen Akku Ranksider mit meinem Team nach vorne bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert