Inhaltsverzeichnis

Backlinks nachbauen

Wenn deine Mitbewerber mit bestimmten Keywords bei den Suchmaschinen weit oben ranken, haben sie beim Linkbuilding und ihrer SEO offenbar einiges richtig gemacht. In diesem Fall ist es sinnvoll, dass du sie dir als Vorbild nimmst. Damit heißt es Backlinks nachbauen. Mit einem Backlink Checker kannst du die jeweiligen Linkprofile analysieren und prüfen, welche Links besonders gut performen. Diese kannst du dann nachbauen und für dich selbst nutzbar machen. Im Folgenden erfährst du, wie das im Einzelnen funktioniert und wie du bei der Gestaltung deines individuellen Linkprofils vorgehen solltest. 

Backlinks nachbauen als Linkbuilding Strategie
Zeitmangel? Baue einfach die Backlinks der Mitberwerber nach!

​Zur Elite im eigenen Fachbereich aufschließen 

Jedes Unternehmen gehört immer zu einer bestimmten Branche oder einem konkreten Themenfeld. Für ein erfolgreiches Linkbuilding und eine professionelle SEO ist es wichtig, dass du dir diesen Fachbereich bewusst machst. Dann kannst du klären, wer deine unmittelbaren Mitbewerber sind und wer in diesem Themenfeld zu den namhaften Größen gehört. Das ist wichtig, um einschätzen zu können, welches Linkprofil du dir als Vorbild nehmen solltest. Worauf du beim Backlinks nachbauen achten solltest, nehmen jetzt unter die Lupe.

Es ist davon auszugehen, dass die Suchmaschinen Webseiten in unterschiedliche Themenbereiche kategorisieren. Sie bestimmen die großen Player und die namhaften Größen unterschiedlicher Branchen und orientieren sich bei der Bewertung anderer Webseiten aus diesem Themenfeld an dieser Elite. Die Hauptaufgabe für junge Unternehmen besteht deshalb darin, zu dieser Elite aufzuschließen und sich dann zu individualisieren und von diesen abzuheben. 

​Darum ist das Backlinks nachbauen wichtig 

Ein professioneller Linkaufbau ist aus unterschiedlichen Gründen wichtig. Auf der einen Seite erhöht sich hierdurch deine Reichweite und Sichtbarkeit. Wenn andere Webmaster Links zu deinem Webauftritt setzen, bekommen deren Nutzer diesen Link zu sehen und klicken gegebenenfalls darauf. Dadurch steigert sich dein Traffic. Dann hast du die Möglichkeit, den Besuchern eine optimale User Experience zu geben und sie im Rahmen der Customer Journey zu Kunden zu machen, wodurch deine Umsätze steigen. 

Hinzu kommt, dass Backlinks ein wichtiger Rankingfaktor der Suchmaschinen sind. Diese gehen davon aus, dass ein Webmaster nur dann einen solchen Link setzt, wenn er von den verlinkten Inhalten überzeugt ist und diese bekannt machen möchte. Je mehr qualitativ hochwertige Backlinks du besitzt, desto mehr steigt deine Domain Autorität an und die Suchmaschinen halten dich für seriös, professionell und populär. Deswegen ranken sie dich auf ihren SERPs weit oben, was deine Sichtbarkeit und deinen Traffic positiv beeinflusst. 

​Vorteile erzielen, ohne selbst kreativ werden zu müssen 

Das Linkprofil deiner Mitbewerber nachzubauen ist praktisch, da du hierdurch nicht selbst kreativ werden musst. Du prüfst lediglich, welche Backlinks bereits erfolgreich performen und baust diese nach. Das Linkbuilding wird in diesem Fall zu einem Handwerk, das du erlernen und anwenden kannst. Hierdurch steigerst du relativ schnell dein Suchmaschinenranking, generierst höheren Traffic und profitierst von steigenden Umsätzen. 

Sobald du dir erst einmal ein gewisses Standing erarbeitet hast und als Experte in deiner Branche und deinem Themenbereich giltst, kannst du dich darauf fokussieren, dein Linkprofil individuell zu gestalten. Dann ist es dir möglich, eigene Schwerpunkte zu setzen und dich von den Mitbewerbern abzuheben. Hierfür ist es aber zunächst erforderlich, zu diesen aufzuschließen, da sie ja einen zeitlichen Vorsprung dir gegenüber haben, weil es sie schon länger gibt. 

​Die Linkprofile der Konkurrenz analysieren – zwischen Domain und URL unterscheiden 

Mit einem Backlink Checker kannst du die Linkprofile deiner Mitbewerber gezielt analysieren. Hierbei ist es wichtig, dass du zwischen Domains und URLs unterscheidest. Gerade große, namhafte Konzerne haben eine hohe Domain Authority, von der die einzelnen Unterseiten und URLs profitieren. Das bedeutet jedoch nicht, dass jede einzelne URL optimiert ist. Häufig profitieren die Unterseiten lediglich von der Autorität der Domain, ohne selbst eine hohe Kraft zu besitzen. 

Damit du keine kostbaren Ressourcen verschwendest und Fehler beim Linkbuilding machst, solltest du dir die einzelnen URLs genau anschauen. Sind diese eigenständig optimiert und tragen zum Erfolg des Linkprofils deiner Mitbewerber bei? Oder sind sie bloß Mitläufer, die deswegen hoch ranken, weil sie von der Stärke ihrer Domain gepusht werden? Fokussiere dich ausschließlich auf solche URLs, die selbst hochwertig gestaltet sind, und baue nur professionelle URLs mit großem Effekt auf das Suchmaschinenranking nach. 

​Passende Tools für die Analyse auswählen 

Es gibt eine beachtliche Zahl an Tools und Backlink Checkern, auf die du bei deiner Arbeit zurückgreifen kannst. Diese setzen jeweils andere Schwerpunkte und bieten unterschiedliche Features und Funktionen. Du musst für dich entscheiden, welche Aspekte dir bei deinem Linkbuilding wichtig sind und wie du dein Linkprofil gestalten willst. Ausgehend von diesen Zielsetzungen kannst du dann genau die Tools auswählen, die hierfür gut geeignet sind. 

Unter anderem kannst du dich für eine Lösung von Xovi entscheiden, die speziell für das Projektmanagement und die Keyword-Recherche geeignet ist. Ebenfalls beliebt ist der Backlink Checker von Ahrefs, welcher mit einem eigenen Wert arbeitet und speziell für die Webseitenoptimierung konzipiert wurde. Das Tool von Seobility überzeugt durch einen hohen Datensatz und eine gute Übersichtlichkeit. Semrush zeichnet sich demgegenüber dadurch aus, dass die Anzeigentexte analysiert werden können und dass ein schnelles Crawl zur Verfügung steht. Auch die Lösung von Sistrix ist praktisch, da sie viele übersichtliche Grafiken bietet und einen großen Informationsumfang mitbringt. Vergleiche die einzelnen Tools konkret hinsichtlich unterschiedlicher Kriterien, um den für dich besten Backlink Checker zu finden. 

​Nur hochwertige Backlinks nachbauen 

Wenn die Webseiten deiner Mitbewerber gut performen, bewegen sich ihr Linkbuilding und ihre SEO in eine gute Richtung. Das bedeutet jedoch nicht, dass jede einzelne ergriffene Maßnahme sinnvoll und zielführend ist. Selbst die besten Webseiten verfügen über Backlinks mit schwacher Kraft und geringem Trust, die sich eher negativ auf das Suchmaschinenranking auswirken. Solche schwachen Links von starken zu unterscheiden, ist eine wichtige Aufgabe beim Nachbauen von Linkprofilen. 

Das Nachbauen der Linkprofile deiner Mitbewerber ist kein Selbstzweck. Es sollte daher keinesfalls dein Ziel sein, ein vollkommen identisches Linkprofil zu erzeugen. Fokussiere dich stattdessen auf diejenigen Links, die am besten performen und die größten Effekte mit sich bringen. Wenn du es schaffst, diese nachzubauen und die schwachen Links zu vermeiden, wirst du innerhalb kürzester Zeit positive Effekte beim Traffic, dem Suchmaschinenranking und den Umsätzen erzielen. 

​Eine Keywordliste erstellen und umsetzen 

Es empfiehlt sich, eine detaillierte Keyword-Liste zu erstellen. So siehst du, auf welche Schlagworte hin deine Mitbewerber ihren Webauftritt optimiert haben. Auf diese Weise kannst du einschätzen, ob es sich lohnt, bei denselben Keywords aktiv zu werden oder ob der Aufwand zu groß wäre, um bei diesen Schlagworten hochzuranken. Achte darauf, dass Aufwand und Ertrag beim Linkbuilding stets in einem guten Verhältnis stehen. 

Erarbeite dir nach und nach eine eigene Keyword-Liste, die sich von den Ansätzen deiner Mitbewerber unterscheidet. Hierin hältst du sämtliche Schlagworte fest, bei denen du große Potenziale für dich und deinen Webauftritt siehst. Diese solltest du dann nutzen, um sowohl deine Startseite als auch die Unterseiten zu optimieren. Führe in diesem Zusammenhang eine Keyword-Recherche durch, um zu prüfen, wie stark die von dir ausgewählten Suchbegriffe nachgefragt sind. So stellst du sicher, dass du deine Ressourcen zielführend einsetzt und deinen Webauftritt nicht für Begriffe optimierst, die deine Zielgruppe gar nicht interessieren. 

​Fazit 

Gerade zu Beginn deiner Digitalisierung-Kampagne ist es sinnvoll, die Linkprofile erfolgreicher Konkurrenten nachzubauen. So schaffst du dir zunächst einmal eine Grundlage an Links, die dir dabei helfen, deinen Traffic und dein Suchmaschinenranking zu steigern. Sobald du angekommen bist und bereits erste Erfolge erzielen konntest, hast du dann die Möglichkeit, individuelle Wege zu gehen und dich von den Mitbewerbern abzuheben. Solltest du beim Linkbuilding und der Gestaltung deines Linkprofils unsicher sein, ist es empfehlenswert, dir professionelle Hilfe in Form einer erfahrenen Linkbuilding Agentur an die Seite zu holen. 

Marco Möschter
Vor über zehn Jahren habe ich meinen ersten Backlink im Auftrag eines Kunden gesetzt. Linkbuilding hat mich seitdem nicht mehr losgelassen und ich bin Stolz darauf, dass ich Geschäftsführer einer der ältesten Linkbuildingagenturen in Deutschland bin und gleichzeitig die Verantwortung für einen der ersten Linkmarktplätze trage. Mit Ranksider habe ich mir einen Traum erfüllt. Unsere Kunden können zu jeder Uhrzeit den Marktplatz durchstöbern und aus einer Vielzahl von Linkquellen auswählen. Das wichtigste: Zu fairen Preisen. Neben meiner Leidenschaft zur digitalen PR bin ich fürsorglicher Vater und treibe gerne Sport. Dabei bekomme ich einen klaren Kopf und kann mit aufgeladenen Akku Ranksider mit meinem Team nach vorne bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.