Inhaltsverzeichnis

Linkbuilding Grundlagen

Eine wichtige Aufgabe bei der Verbesserung des Suchmaschinenrankings besteht darin, ein professionelles Linkbuilding zu betreiben. Immerhin nutzen Google und Co. Backlinks als Rankingfaktor, um einschätzen zu können, wie seriös, professionell und beliebt eine Webseite ist. Da organische Backlinks immer seltener werden, spielt der Backlink Kauf eine zunehmend wichtige Rolle. Warum ein diversifiziertes Linkprofil, sinnvolle Ankertexte und ein gutes Netzwerk wichtig für den Erfolg deines Unternehmens sind, erklärt dieser Artikel zum Thema Linkbuilding Grundlagen. 

Linkaufbau
Vorsicht! Falsches Linkbuilding kann dich teuer zu stehen kommen!

​Linkbuilding Grundlagen – Google legt großen Wert auf hochwertige Backlinks 

Wenn Google Nutzer bestimmte Keywords in die Suchleiste eingeben, möchten sie Webseiten angezeigt bekommen, die möglichst perfekt zu den jeweiligen Suchbegriffen passen. Um die eigene Zielgruppe optimal versorgen und nur hochwertige Internetseiten anzeigen zu können, müssen die Suchmaschinen verschiedene Bewertungskriterien heranziehen. Google legt deswegen großen Wert auf Backlinks. Die Suchmaschine geht davon aus, dass ein Backlink nur dann gesetzt wird, wenn ein Webmaster die entsprechenden Inhalte so gut findet, dass er seine Zielgruppe darüber informieren möchte. Sehen wir uns die wichtigsten Linkbuilding Grundlagen nun näher an.

Damit Backlinks als Rankingfaktor funktionieren, ist es wichtig, dass diese organisch entstehen. Wenn du Links tauschst oder kaufst, haben sie nicht mehr die Aussagekraft, die Google ihnen unter normalen Bedingungen zuschreibt. Sie bieten dann nicht mehr zwingend einen echten Mehrwert, sondern dienen lediglich dazu, das Suchmaschinenranking zu verbessern. Deswegen schließt Google die Nutzung von nicht organischen Backlinks in seinen Google Webmaster Guidelines aus und bestraft alle Webseiten, die gegen diese Regel verstoßen. Das hat dann zur Folge, dass du am Ende des Rankings landest oder überhaupt nicht mehr im Google-Index geführt werden. 

​Organische Links sind selten geworden 

Obwohl Google in seinen Guidelines verlangt, dass Webmaster Backlinks ausschließlich organisch erzeugen, verlieren organische Links in der Internetwelt immer mehr an Bedeutung. Das liegt daran, dass es bereits viele große Player gibt, die ihre Webauftritte hinsichtlich verschiedener Keywords optimiert haben. Durch White Hat SEO ist es somit nur noch eingeschränkt bis gar nicht mehr möglich, messbare Verbesserungen beim Suchmaschinenranking zu erzielen. 

Deswegen verstoßen immer mehr Menschen bewusst gegen die Google Webmaster Guidelines, indem sie Maßnahmen der Black Hat SEO einsetzen. Hierzu gehört beispielsweise der Backlink Kauf. Sie investieren Geld, um von seriösen Linkagenturen innerhalb kürzester Zeit hochwertige Backlinks in großer Zahl zu erhalten. Durch diese Strategie schaffen sie es schnell, mit der bereits etablierten Konkurrenz auf Augenhöhe zu kommen und im Suchmaschinenranking aufzusteigen. Voraussetzung hierfür ist, dass die jeweilige Linkbuilding Agentur professionell arbeitet und die gekauften Backlinks so platziert, dass die Suchmaschinen keinen Verdacht schöpfen. 

​Das meint der Linkjuice 

Beim Backlink Kauf stellt sich dir die Frage, auf welchen Webseiten die jeweiligen Links platziert werden sollen. Hierbei spielt der sogenannte Linkjuice eine wichtige Rolle. Dieser sagt aus, wie viel ihrer Domain Authority und damit ihrer Kraft einzelne Webseiten an andere Webauftritte weitergeben. Je mehr Linkjuice bei der verlinkten Webseite ankommt, desto besser ist das für deren Suchmaschinenranking und Domain Authority. 

Die Höhe des Linkjuice hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Unter anderem ist entscheidend, für wie relevant, seriös und professionell Google die linkgebende Webseite einschätzt. Außerdem ist zu prüfen, wie viele Backlinks ein Internetauftritt verteilt. Je mehr Backlinks vorliegen, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Nutzer speziell auf deinen Link klicken und zu dir weitergeleitet werden. Deswegen ist es von Vorteil, möglichst exklusive Backlinks zu haben, da diese einen größtmöglichen Linkjuice weitergeben. 

​Dein Linkprofil sollte diversifiziert sein 

Für einen größtmöglichen Erfolg mit Backlinks ist es wichtig, dass dein Linkprofil diversifiziert ist. Das bedeutet einerseits, dass du möglichst viele unterschiedliche Backlinks von einer Großzahl an Referring Domains erhältst. Hierzu gehören Forenlinks und Kommentarlinks ebenso wie Content-Links, Presselinks und Social Media Links. Außerdem solltest du auf eine gute Mischung aus Link Power und Link Trust achten, weswegen die Kennzahl Link Power*Trust für dich von großer Relevanz ist. 

Unter Link Power wird die Menge an Backlinks verstanden, die du von anderen Webseiten erhältst. Wenn du viele Backlinks bekommst, bedeutet das für die Suchmaschinen, dass deine Inhalte relevant sind und viele unterschiedliche Menschen ansprechen werden. Das gilt allerdings nur, wenn die Backlinks auch von seriösen Webseiten stammen. Wenn du lediglich in vielen unseriösen Webverzeichnisse vertreten bist, bringen dir viele Backlinks nichts, sondern schädigen deinem Suchmaschinenranking. Hier kommt der Link Trust ins Spiel. Dieser beschreibt die Qualität deiner Backlinks. Nur wenn Anzahl und Qualität der Backlinks in deinem Linkprofil in einem guten Verhältnis stehen, profitierst du von diesen. 

​Sinnvolle Ankertexte wählen 

Beim Linkbuilding spielen die Ankertexte eine wichtige Rolle. Diese sorgen dafür, dass die Nutzer eine ungefähre Idee davon haben, was sie auf deiner Webseite erwartet. Zudem überprüfen die Crawler der Suchmaschinen die Ankertexte und lassen diese in ihrer Bewertung einfließen. Gerade bei gekauften Backlinks kommt es darauf an, möglichst unterschiedliche Ankertexte zu verwenden. 

Stell dir vor, zehn unterschiedliche Webmaster finden deine Webseite so interessant, dass sie ihre Nutzer darauf aufmerksam machen wollen. Wie wahrscheinlich ist es, dass alle zehn denselben Ankertext verwenden? Richtig: extrem unwahrscheinlich. Für die Suchmaschinen ist es verdächtig, wenn auf allen Webseiten dieselben Ankertexte für Backlinks verwendet werden. Achte deshalb auf eine größtmögliche Abwechslung, ohne dass dabei Präzision und Transparenz verloren gehen. 

​Möglichkeiten, um Backlinks zu generieren 

Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, um Backlinks zu generieren. Die beste ist natürlich, wenn andere Webmaster deine Inhalte so toll finden, dass sie diese ganz von selbst verlinken. Alternativ kannst du dich um Kooperationen und Partnerschaften bemühen. Das tust du beispielsweise, indem du anderen Webmastern auf ihren Social Media Kanälen folgst, ihren Content kommentierst und dich in den Foren ihrer Webseiten engagierst. Auch über Events und Veranstaltungen ist es möglich, in Kontakt mit anderen Playern derselben Branche zu kommen und wichtige Kontakte zu knüpfen. 

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in hochwertigen und seriösen Webverzeichnissen vertreten zu sein. Hierbei kommt es darauf an, nicht irgendwelche Webverzeichnisse auszuwählen, sondern auf eine hohe Themenrelevanz Wert zu legen. Des Weiteren solltest du dich darum bemühen, bei Journalisten und Medienvertretern bekannt zu werden. Wenn diese beispielsweise von deinen Pressemitteilungen begeistert sind, werden sie gerne einen Artikel über dich und deine Angebote veröffentlichen. 

​Aufgaben an eine Linkagentur auslagern 

Die Generierung hochwertiger Backlinks erfordert Engagement, Zeit und Ressourcen. Gerade die letzten beiden Dinge sind im Unternehmensalltag jedoch rar. Deswegen ist es sinnvoll, das Linkbuilding an eine professionelle Linkbuilding Agentur auszulagern. Diese kennt die Gesetzmäßigkeiten der Branche und kann durch verschiedene Strategien dafür sorgen, dass dein Linkprofil immer besser wird. Außerdem verfügt eine solche Linkagentur über ein ausgezeichnetes Netzwerk, sodass du von namhaften Webseiten erstklassige Backlinks erhältst. 

Bei der Auswahl der Linksagentur solltest du Wert darauf legen, dass diese effizient und nachhaltig arbeitet. Hierzu gehört beispielsweise, dass sie alles dafür tut, dass die Suchmaschinen nicht bemerken, dass deine Backlinks gekauft wurden. Außerdem sollte sie dir beratend zur Seite stehen, einen professionellen Kundenservice bieten und dir dabei helfen, dein individuelles Backlink-Konzept auszuarbeiten. Wähle deine Linkbuilding Agentur gezielt aus, da du im Idealfall über viele Jahre hinweg mit ihr zusammenarbeiten wirst. 

​Ein individuelles Backlink-Konzept ausarbeiten 

Nicht jede Backlink-Strategie ist für jedes Unternehmen geeignet. Deswegen ist es empfehlenswert, dass du ein individuelles Backlink-Konzept erstellst und abarbeitest. So kannst du bei der Generierung verschiedener Backlinks konkrete Schwerpunkte setzen und dein Linkprofil so gestalten, wie es dir gefällt. Fehlen dir beispielsweise Presselinks, während deine Content-Links bereits gut funktionieren, weißt du, an welcher Stelle du Ressourcen investieren solltest. 

Für Laien ist es üblicherweise schwer, ein hochwertiges und zielführendes Backlink-Konzept im Alleingang zu erstellen. Deswegen ist es eine gute Idee, dies im Zusammenspiel mit einer professionellen Linkbuilding Agentur zu tun. Diese weiß genau, wie ein erfolgreiches Backlink-Konzept aufgebaut sein muss, und hilft dir dabei, die richtigen Schwerpunkte zu setzen. Prüfe dein Linkprofil in regelmäßigen Abständen dahingehend, ob die gewählten Maßnahmen zielführend sind. Falls nicht, solltest du deine Backlink-Strategie an gewissen Punkten abändern. 

Linkaufbau, Linkbuilding, SEO, Suchmaschinenoptimierung, Websites, Website, Linkbuildings, externe Links, Verlinkungen, Optimierung, eigene Seite, Suchergebnissen, Offpage, Sichtbarkeit, Seiten, Verlinkung, SEO Tools, Pagerank, Linkfarmen

​Fazit zum Linkaufbau

Wenn du bei den Google Rankings aufsteigen möchtest, solltest du dem Linkbuilding große Aufmerksamkeit zukommen lassen. Nach wie vor zählen Backlinks zu den wichtigsten Rankingfaktoren überhaupt. Besonders kostbar sind hochwertige organischer Content-Links, diese sind aber schwer zu bekommen. Deswegen kann es sinnvoll sein, deinen Erfolg über einen Backlink Kauf aktiv zu pushen. Hierbei solltest du mit einer professionellen Linksagentur zusammenarbeiten, um die negativen Folgen zu vermeiden, die sich ergeben, wenn ein Bruch mit den Google Webmaster Guidelines auffliegt. Richtig eingesetzt führen gekaufte Backlinks jedoch zu mehr Traffic, größerer Reichweite, höheren Umsätzen und einem dauerhaften Erfolg. 

Marco Möschter
Vor über zehn Jahren habe ich meinen ersten Backlink im Auftrag eines Kunden gesetzt. Linkbuilding hat mich seitdem nicht mehr losgelassen und ich bin Stolz darauf, dass ich Geschäftsführer einer der ältesten Linkbuildingagenturen in Deutschland bin und gleichzeitig die Verantwortung für einen der ersten Linkmarktplätze trage. Mit Ranksider habe ich mir einen Traum erfüllt. Unsere Kunden können zu jeder Uhrzeit den Marktplatz durchstöbern und aus einer Vielzahl von Linkquellen auswählen. Das wichtigste: Zu fairen Preisen. Neben meiner Leidenschaft zur digitalen PR bin ich fürsorglicher Vater und treibe gerne Sport. Dabei bekomme ich einen klaren Kopf und kann mit aufgeladenen Akku Ranksider mit meinem Team nach vorne bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.