Wie Sie eine SEO-Landingpage zum Ranken bringen

landrank-blog

Eine Landingpage ist dafür da, den Nutzer abzuholen, das Angebot bzw. Produkt vorzustellen und den Besucher zum Kunden werden zu lassen. Doch eine Landingpage ist nicht immer gleich eine Landingpage: So unterscheidet man zum Beispiel zwischen SEM-Landingpages und SEO-Landingpages. Der Unterschied dürfte schon beim Namen aufgefallen sein: SEM-Landingpages werden über AdWords beworben und sind daher auch anders aufgebaut. SEO-Landingpages werden für Suchmaschinen optimiert, um diese dort auf bestimmte Keywords ranken zu lassen.

SEO ist günstiger, AdWords schneller

Natürlich unterscheiden sich die beiden Arten nicht nur beim Namen und im Aufbau. Ein für die Unternehmen wichtiger Faktor ist der Umsatz bzw. der Gewinn: Während eine SEM-Landingpage direkt mit Traffic versorgt werden kann, muss die SEO-Landingpage optimiert werden, was Zeit dauert. Dafür investiert man letztendlich aber nicht in ein Besucher-Einkaufssystem, sondern nur in die eigene Technik und in die Optimierung.

SEM-Landingpage von Transparo

Für Landingpages gelten die gleichen Rankingfaktoren

Für das Google-Ranking gibt es mehr als 200 verschiedene Rankingfaktoren, die natürlich auch für die SEO-Landingpages gelten. Das bedeutet, dass hier keine eigenen Rankingfaktoren greifen, sondern Google eine Landingpage genau so handhabt, wie eben auch eine normale Webseite oder einen Blog.

 

Nun haben wir zwei verschiedene Möglichkeiten, eine SEO-Landingpage zu realisieren: Entweder, wir binden die Landingpage in unser vorhandenes System ein und können so die Power und den Trust der bestehenden Domain nutzen, um die Landingpage zu stärken, oder wir registrieren eine neue neue Domain, und hosten dort unsere SEO-Landingpage.

 

Affiliates, die ein Produkt bewerben möchten und dafür eine Landingpage nutzen möchten, werden für das Produkt wahrscheinlich eine neue Domain registrieren, wenn noch keine themenrelevante Domain vorhanden ist. Firmen setzen gewöhnlich immer auf die bestehende Domain und den Trust, der schon zur Verfügung steht.

 

Wie Sie eine SEO-Landingpage zum Ranken bringen

Nehmen wir mal an, wir setzen eine Landingpage auf eine neue Domain auf. Ändern tut sich nicht viel, außer in drei Punkten: Wir können nicht vom Trust einer Domain profitieren, können die Seite nicht aus anderen bestehenden, Domaininternen Seiten verlinken und müssen natürlich eine frische Domain nutzen. Alles andere ist aber soweit gleich.

 

Wenn Sie eine SEO-Landingpage ins Internet stellen möchten, sollten Sie sich schon vorher Gedanken über die Suchmaschinenoptimierung machen und dementsprechend auch das Layout entwickeln bzw. gestalten. Wir haben Ihnen folgend eine Aufzählung von Punkten gemacht, die Sie bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Landingpage beachten sollten.

 

1) Die Domain

Achten Sie darauf, dass die Domain, hinter der Ihre Landingpage stehen soll, das Keyword enthält. Zwar hat Google die Wichtigkeit der Keyworddomain reduziert, allerdings hat man noch immer einen kleinen aber feinen Bonus.

 

2) Der Seitentitel

Der Seitentitel ist nicht nur für Google wichtig, sondern auch für den Nutzer: Auf der einen Seite teilt er Google mit, worum es auf der Seite geht, auf der anderen Seite tut er das gleiche aber auch mit den Nutzern und zwar dann, wenn der Title als Snippet in den Suchergebnissen angezeigt wird. Der Titel einer Seite sollte stets das Keyword enthalten, mit dem man auch ranken möchte.

 

3) Die Seitenbeschreibung

Auch für den Nutzer wichtig ist die Seitenbeschreibung, hier hat der Landingpage-Betreiber nämlich mehr Zeichen als im Title zur Verfügung, um den Nutzer zu beschreiben, worum es auf seiner Seite geht. Auch hier können Keywords untergebracht werden, die im SERP-Snippet dann auch fett hervorgehoben werden.

 

4) Überschriften

Nicht nur die Besucher, auch Google mag eine klare und saubere Struktur auf Webseiten. Diese schaffen Sie mit den Headlines (H1-H6) und können Sie für eine bessere Lesbarkeit für den Nutzer sorgen. Übrigens: Google mag die Headlines und hat es sehr gerne, wenn dort Keywords vorkommen.

 

5) Keyworddichte? WDF*IDF

Karl Kratz hat uns ziemlich häufig von der scheinbaren Zauberformel WDF*IDF erzählt und uns alle damit verwirrt. Sie selbst entscheiden, ob Sie in Ihrem Text lieber auf die Keyworddichte achten, oder ob Sie Karl mit der komplizierten Formel eine Chance geben.

 

6) PageSpeed

Ich bin der Meinung, dass Google immer mehr auf den PageSpeed achtet – was ja auch rein logisch ist: Google möchte dem Nutzer die besten Ergebnisse zur Verfügung stellen und achtet daher nicht nur auf Backlinks, Inhalt und andere Faktoren, sondern eben auch auf die Seitenladegeschwindigkeit. Schnelle Seiten haben immer den Ranking-Vorteil. Achten Sie also auf den PageSpeed Ihrer Seite und versuchen Sie diesen zu Optimieren. Was Sie für Ihre Seite genau machen müssen, sagt Ihnen Google sogar im Tool “PageSpeed Insights” vor.

 

7) Fehlerfreies HTML & CSS

Google möchte außerdem fehlerfreie Seiten sehen, bei denen der hauseigene Crawler keine Schwierigkeiten bekommt. Also müssen Sie Ihre Landingpage in validem CSS und HTML gestalten.

 

8) SEO für Bilder

Auch die Bilder auf einer Webseite sollten optimiert werden – was natürlich auch für eine Landingpage gilt. In den Titles und Alt-Attributen der Bilder lassen sich wieder entsprechende Keywords unterbringen.

 

9) Backlinks

Natürlich sind Backlinks auch für eine SEO-Landingpage wichtig und sollten gesetzt werden. Besser ist es jedoch, wenn wegen hochwertiger oder exklusiver Inhalte freiwillig, also in SEO-Sprache “organisch”, auf die Landingpage verlinkt wird.

 

Fazit

Eine Landingpage ist aus SEO-Sicht nichts anderes wie eine normale Webseite, nur dass man bei einer Stand-Alone-Landingpage, welche auf einer frischen Domain steht, nicht auf den Domaintrust zurückgreifen kann.

Ansonsten gelten hier natürlich fast zu 100% die gleichen Regeln wie bei einer normalen Webseite, die für Google optimiert werden soll: Dem Nutzer gute Inhalte bieten, Mehrwert schaffen und natürlich wichtige Keywords an den richtigen Stellen anbieten, damit auch Google schnell in Erfahrung bringen kann, zu welchem Keyword die Landingpage überhaupt ranken soll.



Mehr Reichweite mit Blog-Marketing

Über 10.000 Blogger schreiben über Ihre Produkte.


» Wie Sie erfolgreich Ihre Absprungrate reduzieren
» Forenlinks sind mehr als Backlinks



Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren