Seolyser – das neue kostenlose SEO-Tool im Test

logo

Die Online-Homepage Seolyser.de verspricht von Seiten der Macher eine Menge. So soll das kleine Tool mit den ganz großen Webseiten mithalten können, die dann aber kostenpflichtig ausfallen. Seolyser ist in erster Linie ein kostenloses Tool, welches dafür gedacht ist, SEO-Fragen über eine beliebige Homepage beantworten zu können. Dafür muss lediglich die gewünschte Webseite im Header eingegeben werden und schon spuckt das Programm alle wichtigen Daten aus. Laut Betreiber soll Seolyser sogar mehr Daten liefern, als vergleichbare kostenpflichtige Seiten es machen würden. Ob das wirklich stimmt, soll der ausführliche Testbericht zeigen.

Die ersten Schritte mit Seolyser

Der Aufbau der Homepage ist denkbar einfach. In einem angenehmen Blau wird dem Nutzer ein Textfeld angezeigt, in welchem der gewünschte Name der Internetseite eingetragen werden kann. Mit einem Klick auf den „Go!“-Button und einer kleinen Rechenaufgabe als Sicherheitsabfrage beginnt das Tool mit seiner Arbeit.
Die Analyse von Seolyser nimmt in der Regel zwischen 2 und 5 Minuten in Anspruch. Bei kleineren Webseiten benötigt das Programm weniger Zeit, als wenn eine große Webseite eingetragen werden würde. Die Analyse wird durchgeführt und schon tauchen zahlreiche Daten auf, die für den Laien als unübersichtlich deklariert werden könnten.
Hierfür gibt es aber eine ganz wichtige Hilfsfunktion. An jedem ermittelten Punkt wird ein kleines blaues Fragezeichen dargestellt. Wird mit der Maus über das Zeichen gefahren, taucht ein Hilfetext zum entsprechenden Punkt auf. Wenn ein Nutzer beispielsweise wissen möchte, was ein Alexa-Ranking ist, wird ihm in der Hilfe gesagt, dass das Ranking angibt, wie oft eine Seite besucht wird. Eine Zahl von 6.000 gibt an, dass die Homepage zu den 6.000 meistbesuchten Webseiten der Welt gehört. Solche Hilfsangaben gibt es bei jedem Punkt, weswegen Seolyser gerade für Neulinge in diesem Sektor eine echte Bereicherung darstellt.

seolyser

Der Aufbau der Analyse

Seolyser strukturiert seine erledigte Analyse nach einer Reihe wichtiger Daten. So beginnt die gesamte Analyse mit allen SEO-relevanten Eckdaten, anschließend werden technische Faktoren und Kennzahlen aufgelistet. Danach folgen Usability-Faktoren, Datenschutzinformationen, mobile Daten und allgemeine Angaben zum Besitzer der Webseite. Seolyser durchleuchtet also nicht nur SEO-Angaben, sondern stellt die gesamte Homepage auf den Kopf.

SEO-relevante Eckdaten im Test

Bevor alle Daten detailliert aufgelistet werden, wird im Header jeder Überschrift eine Prozentanzeige angegeben, die allerdings als einzige Anzeige auf der Homepage ohne Hilfsfunktion dargestellt wird. Was die erreichten Prozentzahlen genau bedeuten, darüber lässt sich leider nur spekulieren. Naheliegend wäre, wie gut sich der getestete Abschnitt im Vergleich geschlagen hat – eine kleine Information von Seiten der Entwickler wäre wünschenswert.
Doch abseits dieses kleinen Kritikpunktes kann Seolyser positiv überzeugen. Im SEO-Bereich finden Sie zunächst die SEO-Eckdaten der getesteten Homepage, schauen sich Google-Rankings, Häufigkeiten der Keywords und Entwicklungen des Suchvolumens an. Dabei beschränkt sich Seolyser nicht nur auf eine Anhäufung von etlichen Zahlen, sondern stellt viele Informationen grafisch ansprechend dar – ein echter Pluspunkt.
Interessant sind vor allem die Social-Media-Daten, welche Auskunft darüber geben, wie oft eine Homepage bereits auf Facebook, Twitter und Google+ erwähnt und verlinkt wurde. Die angegebene Like-Anzahl sollte aber mit Vorsicht bedacht werden. Webseiten besitzen oft eine eigene Facebook-Homepage, die nach einigen Recherchen meist mehr Likes besitzen, als es bei Seolyser tatsächlich angegeben wird. Meist liegen die Like-Zahlen in der Analyse unter dem realen Wert, was die Homepages wirklich auf Facebook erzielen.

imglykit-export.jpg

Die restlichen Daten von Seolyser

Abseits der wichtigen SEO-Eckdaten geben die technischen Faktoren beispielsweise darüber Auskunft, wie schnell die Homepage aufgerufen wird. Hier werden auch Verhältnisse von lesbarem Text zum Quelltext dargestellt, was sicherlich wichtig für Programmierer ist. Auch Javascript-Datenvolumen und Bilder-Volumen werden korrekt in MB angegeben.
Die Datenschutzinformationen zeigen an, ob Facebook-Like-Buttons genutzt wurden oder ob der jeweilige Besitzer der Webseite Googly-Analytics nutzt. Ist das der Fall, zeigt Seolyser in einer übersichtlichen Mindmap an, welche weiteren Webseiten mit der gleichen Analytics-ID eingesetzt wurden. So kann eingesehen werden, ob es Partnerwebseiten des gleichen Besitzers gibt.
Mobile Daten und Webhosting-Angaben liefern zum Schluss der Seolyser-Analyse allgemeine Informationen über den Besitzer. Die Analyse zeigt an, ob Webseiten für mobile Endgeräte optimiert wurden und welche Personen als Besitzer eingetragen wurden. Eine Google-Maps-Einbindung gibt Auskunft darüber, wo sich der Hauptsitz der Person oder der jeweiligen Firma befindet.

Fazit zu Seolyser

Seolyser ist in erster Linie kostenlos und daher ist es überraschend, wie umfangreich das Tool ist. Bei der Analyse werden nicht nur SEO-relevante Eckdaten ermittelt, sondern auch viele technische und allgemeine Informationen dargestellt. Gerade wenn die eigene Homepage optimiert werden möchte, kann diese Webseite das optimale Werkzeug dafür sein.

URL: Seolyser.de



Mehr Reichweite mit Blog-Marketing

Über 10.000 Blogger schreiben über Ihre Produkte.


» Die Top-10 Instagram-Verdiener – diese Models kassieren am meisten ab
» 5 praktische Tipps für mehr Follower auf Instagram



Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren