Sales Marketing - So machen Sie Kunden zu Bestandskunden

Beim Sales Marketing geht es nicht um die Aquirierung neuer Kunden, sondern um das binden von Bestandskunden. Das After Sales Marketing bzw. auch bekannt unter Afters Sales Management bekannt soll den Kunden in seiner Kaufentscheidung bestätigen und zu Wiederholungskäufen anregen. Außerdem soll das Sales Marketing die Kundenzufriedenheit erhöhen und den Kunden langfristig am Unternehmen binden. Folgend möchten wir Ihnen einige Tipps geben, wie Sie das After Sales Management erfolgreich für Ihr Unternehmen anwenden können.

Sales Marketing für Ihr Unternehmen

Sales Marketing

Wenn Sie Kunden haben, sollten Sie sich auch um diese kümmern. Auch wenn die Kunden schon Sales getätigt haben, sollte man sich um seine Kunden kümmern, da er immer wieder zurückkommen und einen neuen Kauf tätigen kann.

“Es ist leichter, einen bestehenden Kunden zu behalten als einen neuen zu gewinnen” – so lautet eine Werberegel, die bedacht werden sollte. Hat ein Kunde schon bei Ihnen gekauft, so haben sie sein Vertrauen und seine Daten. Er muss nicht noch einmal von Ihnen überzeugt werden und die Hemmschwelle ist auch deutlich geringer. Denn: Die persönlichen Daten von Ihrem Kunden haben Sie ja schon.

Zudem ist der Aufwand, einen bestehenden Kunden zum Wiederholungskäufer zu generieren deutlich generinger – die kosten ebenso. Denn: Für einen schon bestehenden Kunden brauchen Sie die breit gestreuten Werbeanzeigen nicht, die Geld kosten. Doch wie wendet man das Sales Marketing an und welche Formen gibt es?

E-Mail Marketing

Ein sehr bekanntes Mittel ist das E-Mail Marketing. Da Sie die Daten vom Kunden bereits haben, können Sie Ihm auch gerne weitere Informationen zusenden – sofern er einer Zusendung zugestimmt hat. Informieren Sie Ihren Kunden über neue Produkte, Aktualisierungen des Produkts welches er bereits gekauft hat oder kontaktieren Sie Ihn, ob er mit Ihrem Produkt zufrieden ist und bietem Sie ihm eine Hilfestellung.

Telefonmarketing

Im B2B-Bereich ist das Telefonmarketing sehr gefragt – im B2C kommt es eher seltener zum Einsatz. Seien Sie für Ihren Kunden da, informieren Sie ihn via Telefon über Neuerungen oder tolle Angebote, die aufgrund seines letzten Kaufes zu ihm passen würden.

Veranstaltungen

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit eine komplette Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Dafür brauchen Sie zwar viel Zeit und Nerven, doch es kann sich lohnen. Einige Firmen laden treue Kunden gerne zu einem Event ein um sich für die treue zu bedanken. Nebenbei werden zwar neue Produkte vorgestellt, die sind jedoch nicht so stark in den Fokus gerückt, da es sich ja nicht um eine Verkaufsveranstaltung handelt, sondern um eine um den Kunden an sich zu binden.

Kunden-Zeitschrift

Neben dem Newsletter gibt es noch eine Offline-Version des Newsletters, die sogenannte Kundenzeitschrift. Es gibt noch viele Unternehmen, die auf eine solche Zeitschrift setzen und mit dieser ihre Kunden informieren. Enthalten ist eben nicht nur Werbung wie in einem Katalog, sondern aktuelle Themen und Informationen, die dem Kunden einen Mehrwert bieten.

Verschenken Sie mal was!

Auch typische Give-aways sind ein klassisches Instrument vom Sales Marketing. Mit kleineren Geschenken kann man dem Kunden eine Freunde machen und ihm symbolisieren, dass Sie für ihn da sind und an ihn denken. Auch wenn sich Give-aways nicht auf die direkten Sales-Statistiken auswirken, so hat es auf lange Zeit gesehen einen indirekten Einfluss auf die Sales.

Sales Marketing bedeutet auch zuhören und verinnerlichen

Wenn Sie mit einem Kunden sprechen, müssen Sie zuhören. Auch das gehört zum Sales Marketing. Aber nicht nur das zuhören, sondern auch die Konsequenz daraus. Wenn Ihnen ein Kunde etwas über Ihr Produkt erzählt und Ihnen versucht zu erklären wie es besser funktionieren könnte oder andere Verbesserungsvorschläge gibt, dann sollten Sie ganz genau zuhören.

Denn die Erfahrungen und Erkenntnisse sollten vom Sales Marketing direkt weiter in die Planung und Produktion von Produkten fließen. Aber auch in die Verbesserung von bestehenden Produkten. Wenn Sie Ihr Produkt aufgrund der Kundenmeinungen verbessern, kann dies nur eine Verbesserung der Kundenzufriedenheit bedeuten – dass spricht dann wieder für Sie!

Social Media Marketing wird immer wichtiger

Auch das Social Media Marketing sollten Sie nicht außer acht lassen. Auch wenn Sie hier nicht nur Bestandskunden als Fans haben, so sollten Sie die sozialen Kanäle wie Facebook nicht vergessen. Social Media ist ein effektives Werkzeug im Sales Marketing und kann bei der Kundenbindung extrem hilfreich sein. Angebote, Neuerungen aber auch einfach mal interessante und homorvolle Inhalte machen Sie und Ihr Unternehmen sympathisch und sorgt für eine starke Kundenbindung.

Fazit

Das Sales Marketing ist die Lösung wenn es um die Kundenbindung geht. Doch hier zu bestehen ist eine Kür. Sie selber müssen für sich entscheiden welcher der von uns genannten Kanäle für Ihre Sales Marketing Strategie in Frage kommt und welche zusätzlichen Kanäle ebenfalls mit in Ihre Strategie aufgenommen werden. Wenn Sie viel Energie in das After Sales Management stecken, werden Kunden zu dauerhaften Kunden, die gerne bei Ihnen einkaufen oder Ihr Produkt nutzen.


» Brand Marketing: Wie erschaffe ich eine Love Brand?
» App Marketing mit Blogs und Social Media