Moz’ Ranking-Faktoren für die lokale Suche 2013

Das amerikanische SEO-Unternehmen und Anbieter diverser Tools, Moz, hat kürzlich eine aufwendige Studie zur lokalen Suche im Jahr 2013 veröffentlicht. Die Ergebnisse dieser Studie geben Aufschluss darüber, welche Faktoren führende Experten als die Wichtigsten betrachten, wenn es um die Verbeserung des lokalen Rankings geht, und welche Faktoren sie als potentielle Ranking-Killer sehen. Die wichtigsten Ergebnisse der Moz-Studie zur lokalen Suche (LINK) haben wir hier für Sie zusammen gefasst.

 

Aufbau der Studie

Eine Gruppe von Experten aus der SEO– und allgemein Online-Branche wurde zunächst befragt, wie sie den Einfluss von acht vorgegebenen Faktoren auf das Ranking der lokalen Suche jeweils bei einer Desktop- und einer mobilen Suchanfrage einschätzen würden.

 

Anschließend sollten die Experten von einem gedanklichen Szenario ausgehen, bei welchem sie für ein lokales Geschäft in einer bestimmten Stadt ein gutes Ranking in der lokalen Suche aufbauen sollten. Zuvor habe das Geschäft noch nicht lokal gerankt. Nun sollten sie aus einer Liste von 140 Ranking-Faktoren die Top 20 Faktoren nennen und sie priorisieren, von denen sie glaubten, sie brächten das Ranking in der lokalen Suche am deutlichsten voran.

 

In einem nächsten Schritt wurde das Gedankenexperiment insofern verändert, als dass das imaginäre lokale Geschäft bereits vor den ersten Maßnahmen der Experten ein gutes Ranking aufwies. Erneut sollten nun die Top 20 Ranking-Faktoren genannt und priorisiert werden.

 

Die Listen jedes Experten wurden nun kumuliert und in Form eines inversen Scorings sortiert, wobei der Top 1 Ranking-Faktor die meisten Punkte erhielt und der zwanzigste die Wenigsten. Die Faktoren, die nicht in die Top 20 kamen, wurden mit 0 bewertet.

 

Schließlich wurden die Experten noch nach den 20 schädlichsten Faktoren für das lokale Ranking gefragt.

 

Google Places wichtigster lokaler Ranking-Faktor

Die Verteilung der acht vorgegebenen Ranking-Faktoren bezüglich ihres Einflusses auf das Ranking in einer lokalen Suche sieht folgender Maßen aus:

 

19,6% Signale aus den Google Places Seiten (vor allem Kategorien, geografische Umgebung, Keywords im Titel usw.)
18,8% Onpage-Signale (u.a. Vorhandensein von Kontaktdaten)
16% Externe lokale Signale (z.B. aus Online-Verzeichnissen wie Gelbe Seiten Online)
14,4% Link-Signale
10,3% Signale aus Bewertungen
8,3% Personalisierung
6,3% Social Signals
6,1% Verhaltensbasierte und mobile Daten (Click-Through-Rate, Mobile Clicks to Call, Check-Ins)

 

Top 20 grundlegende lokale Ranking-Faktoren

Die kumulierte und nach Punktwert geordnete Liste aus den Top-Listen der Experten ergab die folgende Reihenfolge der wichtigsten Ranking-Faktoren für die lokale Suche:

 

  1. Passende Kategorie auf Google Places
  2. Vorhandensein einer Postadresse in der jeweiligen Stadt
  3. Stetig neue strukturierte Erwähnungen
  4. Qualität und Autorität der strukturierten Erwähnungen
  5. Übereinstimmung von Kontaktdaten auf Webseite und Google Places Seite
  6. Menge der strukturierten Erwähnungen (Online-Einträge bei Gelben Seiten und anderen Aggregatoren)
  7. Domain-Autorität der Webseite
  8. Durch Besitzer verifizierte Places/ heute Google+ Local Seite
  9. Vorhandensein von Stadt und (Bundes-)Land im Titel der Places Landingpage
  10. Geografische Nähe des Geschäfts zum Ort der Suchanfrage
  11. Qualität und Autorität der eingehenden Links auf die eigene Domain
  12. Menge natürlicher Kundenrezensionen auf Google Places (mit Text)
  13. Zum Produkt/ zur Dienstleistung passende Keywords im Namen des Geschäfts auf Google Places
  14. Menge der Erwähnungen von lokal relevanten Domains
  15. Nähe des Geschäfts zum Suchenden (Distanz zwischen Suchendem und Geschäft; v.a. bei mobiler Suchanfrage)
  16. Menge der Erwähnungen von branchenrelevanten Domains
  17. Postleitzahl auf der Google+ Local Seite
  18. Stadt und (Bundes-)Land in allen oder den meisten Title-Tags der Webseite
  19. Menge der traditionellen Kundenrezensionen
  20. Autorität der URL der Places Landingpage

 

Top 20 lokale Ranking-Faktoren, die einen Wettbewerbsvorteil verschaffen

Diese Top 20 haben die befragten Experten nach der Wichtigkeit zusammen gestellt, um sich von Mitbewerbern in der lokalen Suche abzuheben.

 

  1. Menge und Autorität der strukturierten Erwähnungen
  2. Qualität und Autorität der eingehenden Links
  3. Menge der Bewertungen aus vertrauenswürdigen Quellen (z.B. “Yelp Elite”)
  4. Zusammenhang von strukturierten Erwähnungen
  5. Menge der Erwähnungen von branchenrelevanten Domains
  6. Menge der natürlichen Bewertungen bei Google Places (mit Text)
  7. Domain-Autorität der Webseite
  8. Qualität und Autorität der nicht-strukturierten Erwähnungen (z.B. Zeitungsberichte, Blogposts)
  9. Menge der Erwähnungen durch lokal relevante Domains
  10. Autorität der URL der Places Landingpage
  11. Verbindung von Fotos mit der Google+ Local Seite
  12. Menge traditioneller Bewertungen
  13. Menge der strukturierten Erwähnungen (Gelbe Seiten online, Daten-Aggregatoren)
  14. Zum Produkt/ zur Dienstleistung passende Keywords in den Bewertungen
  15. Vielfalt der eingehenden Links
  16. Qualität und Autorität der eingehenden Links zur URL der Places Landingpage
  17. Abstände, in denen Bewertungen abgegebenen werden (natürliche und solche auf Aggregator-Seiten)
  18. Vielfalt von Seiten Dritter, auf denen es Bewertungen gibt (z.B. Aggregatoren)
  19. Click-Through-Rate in Suchergebnissen
  20. Autorität von Seiten Dritter, auf denen es Bewertungen gibt (z.B. Aggregatoren)

 

Top 20 schädlichsten Ranking-Faktoren

Am meisten schaden den befragten Experten nach zu Urteilen:

 

  1. Falsche Adresse
  2. Keyword-Stuffing im Geschäftsnamen
  3. Verschiedene Kontaktdaten auf verschiedenen Plattformen
  4. Falsch ausgewählte Kategorien auf der Places Seite
  5. Vorhandensein von mehreren Places Seiten mit gleichen oder ähnlichen Date
  6. Nicht übereinstimmende Kontaktdaten
  7. Nicht überein stimmende Adresse auf der Places Landingpage
  8. Negative Bewertungen auf Places Seite
  9. Mailware auf der Seite
  10. Keine crawlbaren Kontaktdaten
  11. Vorhandensein verschiedener Places Seiten mit gleicher Telefonnummer
  12. Eintragung des Ortes als Keyword in den Kategorien
  13. Keine crawlbaren Kontaktdaten auf der Places Landingpage
  14. Geschäft wird in Google Maps am falschen Ort angezeigt
  15. Verschiedene Kategorien im gleichen Input-Feld
  16. Verbindung des Places Accounts mit anderen unterdrückten Listen
  17. Adresse enthält eine Nummer, die gleichzeitig die Liefergebiets-ID von Paketzustellern ist (Verwechslungsgefahr)
  18. Die Beschreibung der Places Seite auf Meta-Ebene enthält zu oft den Ort oder zu viele Keywords
  19. Nicht passend ausgewählte Kategorien
  20. Eine “0800”-Nummer als einzige Kontaktmöglichkeit auf der Places Seite

 

Zusammenfassung

Die wichtigsten Faktoren, welche das lokale Ranking in 2013 bestimmten könnten, stammen zu einem Großteil aus Google Places/ Google+ Local. Dabei sollten Unternehmen bei der Erstellung einer eigenen Google+ Local Seite vor allem darauf achten, die Kategorien passend auszuwählen und im Titel sowohl den Unternehmensnamen als auch den/ die Ort(e) der Geschäfte anzugeben, ohne jedoch Keyword-Stuffing zu betreiben. Auch die leichte Auffindbarkeit der lokalen Geschäfte durch Einträge auf der Google+ Local Seite, in Maps sowie auf der Webseite gehören zu einer erfolgreichen lokalen SEO-Strategie. Das Ranking unterstützen vor allem strukturierte Erwähnungen aus Kundenbewertungen, von Aggregatoren wie Gelbe Seiten Online und anderen, vertrauenswürdigen Quellen. Natürlich müssen solche Erwähnung ihrerseits qualitativ und branchenrelevant sein. Schlussendlich rundet die Unternehmens-Webseite die Strategie ab, verschafft Glaubwürdigkeit und verbessert die Auffindbarkeit.


» Wie Sie die Klickrate durch den Domainnamen erhöhen
» Diese Backlinks könnten Ihrem Ranking schaden