RankSider will remain RankSider.

Keywords mit Potential ohne Keyword-Tool finden

In der Suchmaschinenoptimierung spricht man oft von Keywords und davon, wie gut diese in den SERPs ranken. Doch leider stellt sich die Suche nach Keywords mit Potential für viele Webmaster als schwieriges Vorhaben heraus, so dass sie die Suche recht schnell aufgeben. Doch wer schon eine Seite besitzt, kann hier auf vorhandene Ressourcen zurückgreifen: Google Analytics und die Keywords, über die schon Besucher auf eine Webseite gekommen sind.

Google Analytics

Voraussetzung ist, dass Sie einen Google Analytics Account besitzt (natürlich funktionieren auch andere Traffic-Tracking Tools) und dort eine Webseite eingetragen haben. Wichtig ist, dass das Tracking schon etwas länger läuft. So werden mehr Keywords ausgegeben.

 

Google Analytics trackt nicht nur einfach die Besucher, sondern auch die Anzahl der Besucher, die über ein bestimmtes Keyword aus der organischen Google-Suche kommen. Nun können Sie hier sehr schön sehen, welche Suchphrasen eingegeben werden und wo Ihre Besucher herkommen.

 

Passende Suchphrasen finden

Search-Traffic ausfindig machen in Google AnalyticsDer Vorteil ist, dass Sie direkt einschätzen können, ob eine Suchphrase zur eigenen Seite passt und ob Sie den besten Content hierfür bereitstellen oder bereitstellen können. Navigieren Sie in Google Analytics in die Keywords der organischen Suche (Besucherquellen -> Quellen -> Suche -> Organisch), finden Sie die Liste mit den Schlüsselwörtern, über die schon Besucher auf Ihre Seite gelangt sind. Wer mag, kann einen langen Zeitraum einstellen und so sogar Keywords finden, über die Nutzer vor sehr langer Zeit auf die eigene Webseite gekommen sind.

 

Haben Sie die Liste nun vor sich, können Sie sich die einzelnen Keywords anschauen und abschätzen, wie relevant und wichtig das Keyword für Ihre Seite ist. Ich würde mich nur auf die Keywords konzentrieren, für die ich auch relevant bin.

 

In meinem Beispiel, unserer eigenen Seite www.ranksider.de, finde ich einige Keywords, die sehr interessant für mich sein könnten. Aber ich finde auch Keywords wie zum Beispiel “Sichtbarkeitsindex.de”, für die ich weniger relevant bin, die aber schonmal in unseren Blogposts vorgekommen sind. Ranken möchte ich dafür aber nicht, weil ich die Suchanfrage nicht sinnvoll verarbeiten kann. Würde ich dies tun, wären das Resultat abspringende und unzufriedene Nutzer.

 

Ein Beispiel: “als blogger geld verdienen”

Ein gutes Beispiel ist das Keyword “als blogger geld verdienen“. Bei uns kann man durch den Verkauf von Blogposts Geld mit dem eigenen Blog verdienen. Nun schaue ich, wie viele Besucher über das Keyword gekommen sind und sehe, dass es sich bestimmt noch steigern lässt.

Search-Traffic: Als Blogger Geld verdienen

Nun checke ich, wie die Platzierung für dieses Keyword ist und sehe: Wir stehen nicht auf Platz 1. Da es sich um ein Longtail-Keyword mit keinem sehr hohen Suchvolumen handelt, kann ich davon ausgehen, dass nicht viel Arbeit nötig sein wird, um das Ranking zu verbessern. Zwar sind wir auf der ersten Seite zu diesem Keyword zu finden, allerdings wissen wir ja auch alle, dass auf dem ersten Platz die Klickrate und somit auch die Besucherzahlen deutlich höher ausfallen.

 

Suchvolumen checken!

Natürlich wäre es Unfug, nicht auch das Suchvolumen eines Keywords checken würde. Deshalb müssten Sie nun doch ein Keyword-Tool anwerfen – aber nur, um das Suchvolumen zu prüfen. Die Keywords mit Potential haben Sie ja bereits.

 

Hier müssen Sie für sich selbst entscheiden, ab welchem Suchvolumen sich eine Optimierung auf ein Keyword für Sie lohnt. Je nach Keyword bzw. Suchphrase kann es aber auch schon sehr gering sein, um einen spürbaren Effekt zu erzielen.

 

Optimieren: Den besten Inhalt bereitstellen

Nun geht es  ans Optimieren. Schauen Sie, welche URL zu dem von Ihnen ausgesuchten Keyword rankt und überprüfen Sie, ob es sinnvoll ist, zu diesem Keyword zu ranken.

 

Denn Google will die besten Inhalte nach vorne bringen. Das bedeutet: Wenn eine Webseite nicht auf Platz 1 ist, sind die Inhalte der besser positionierten Webseiten einfach besser.

 

Versuchen Sie, den bestmöglichen Content zu erstellen und dem Nutzer einen echten Mehrwert zu bieten. Bitte optimieren Sie nicht einfach auf irgendwelche Formeln oder Prozentsätze, um Google auszutricksen. Das mag zwar kurzfristig funktionieren, für den Besucher ist es aber nicht das Wahre. Stellen Sie einfach den besten Content zu dieser Suchphrase bereit.

 

Fazit

Es ist nicht immer nötig, Keyword Tools zu bemühen, um Keywords zu finden, sondern kann passende Keywords ganz einfach über den schon vorhandenen Traffic finden und die Besucherzahlen so stetig steigern. Hier gilt es natürlich, darauf zu achten, wie sinnvoll es ist, für ein bestimmtes Keyword zu ranken und den hierfür besten Content zur Verfügung zu stellen.


» Neues Panda-Update (18. Juli 2013)
» Geld verdienen mit YouTube