RankSider will remain RankSider.

Die Geschichte von Google oder: Wie eine Suchmaschine die Welt eroberte

Rund 80% Marktanteil bei allen Suchanfragen im Netz. Ein Verb, abgeleitet vom Markennamen, im traditionsreichen Oxford Dictionary. Bereits seit 2008 einen Index mit mehr als 1 Billion eindeutiger URLs. Mehr als 50 Milliarden US-Dollar Gesamtumsatz im Jahr 2012 und damit aktuell Platz 4 der wertvollsten Marken der Welt laut Interbrand.
Diese Eckdaten können nur zu einem einzigen Online-Giganten gehören: Google. Das ehrgezige Vorreiter-Projekt mit Sitz im kalifornischen Mountain View hat es innerhalb von nur 17 Jahren zum festen Bestandteil des World Wide Web und beinahe jeder Aktion mit diesem geschafft.

 

Nun hat Google mit der Einstellung seines RSS-Readers überrascht und obendrein angekündigt, die offene Kalender-Schnittstelle über CalDAV einzustellen. Diese Entscheidung mag bei einigen Nutzern für Unmut sorgen – doch betrachtet man einmal den “Lebenslauf”, die Geschichte von Google, so wird einem bald klar, dass diese schon immer geprägt war von Wandel und strikten Entscheidungen. Hier die Entwicklung eines Mega-Konzerns, von einem ambitionierten Garagenprojekt zweier junger Informatiker bis hin zum alles verschlingenden Aktienriesen:

1996 Gründung des Forschungsprojektes “BackRub” (Name abgeleitet von “Backlink“) der Informatikstudenten Larry Page und Sergej Brin der Stanford University

 

Zunächst nutzt BackRub die Server der Universität – doch diese sind trotz kreativer Bauweise mit Hilfe von Legosteinen bald schon überlastet.
1997 Namensfindung: “Google” als Ableitung des Fachbegriffes für eine 1 mit einhundert Nullen, “googol” Page und Brin wollen eine annähernd unendliche Anzahl an Daten zur Verfügung stellen, daher dieser Name.

 

August 1998 Andreas von Bechtolsheim stellt einen Scheck über 100 000 US-Dollar auf den Namen eines noch nicht existierenden Unternehmens “Google, Inc.” aus

 

Der Mitbegründer von Sun Microsystems soll binnen nur weniger Minuten überzeugt gewesen sein.

 

September 1998 Craig Silverstein, ein Studienkollege Pages und Brins, wird der erste Angestellte der Google, Inc.

 

Februar 1999 Google, Inc. besitzt bereits 8 Mitarbeiter… … von denen allesamt einen rein technischen Hintergrund haben. Der erste nicht-technische Mitarbeiter ist ein Vertriebler (Mai 1999).

 

Juni 1999 Eine Investition von 25 Millionen Dollar verschafft den ehrgeizigen Neu-Unternehmern Luft.

 

Ein Umzug in das erste Büro im kalifornischen Mountain View erfolgt wenig später.
November 1999 Für die nunmehr 40 Mitarbeiter wird eigens ein Küchenchef eingestellt, welcher… … zuvor als Catering-Chef die Rock-Band Greatful Dead kulinarisch versorgt hatte.

 

April 2000 Google beginnt die Tradition seiner berühmten Aprilscherze. “MentalPlex” soll angeblich die Gedanken der Nutzer lesen, während diese etwas in Google eingeben.

 

Juni 2000 Der Index der Suchmaschine erreicht die magische Grenze von 1 Milliarde verzeichneten Webseiten.

 

September 2000 Google ist in 15 Sprachen gestartet. Darunter Deutsch (seit Juni 2000), Koreanisch, Portugiesisch, Niederländisch und Japanisch.

 

Oktober 2000 bis Februar 2001 Google AdWords, die Toolbar und Google Groups startet. Nur 350 Kunden bilden den Beginn des beliebten Werbe-Tools AdWords. Google Groups ging aus der Übernahme von “Usenet Discussion Service” hervor und markiert den Beginn zahlreicher folgender Übernahmen.

 

Juli 2001 Die Bildersuche enthält mehr als 250 Millionen Bilder. Bereits im Februar 2004 ist die Zahl auf 880 Millionen angestiegen.

 

September 2002 Google News wird veröffentlicht… … und enthält über 4 000 Nachrichtenquellen.

 

Februar bis Dezember 2003 Durch Übernahmen werden die Dienste Blogger und AdSense gestartet. Google Print (später Google Bücher) startet und indiziert erstmals gedruckte Medien.

 

Februar 2004 Der Index enthält 6 Milliarden Einträge. Davon sind mehr als 4 Milliarden Einträge Webseiten.

 

März 2004 Google, Inc. ist Arbeitgeber von über 800 Mitarbeitern. Darüber hinaus wird das erste mal Googles “Anita Borg Stipendium” für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Informatik vergeben. Heute können sich Studenten aus den USA, Kanada, Australien und Europa bewerben.

 

Der neue Standort, der so genannte Googleplex, bietet eine kreative Arbeitsatmosphäre – und darüber hinaus Ziegen als Rasenmäher, Bienenstöcke sowie einen Gemüsegarten.
19. April 2004 Google, Inc. geht an die WallStreet. Der Eröffnungspreis pro Aktie liegt bei 85 Dollar. Insgesamt werden 19,6 Millionen Class-A-Aktien ausgegeben.

 

Oktober bis Dezember 2004 Es werden zwei Entwickler-Standorte im aussichtsreichen Indien sowie eine Talentschmiede in Tokio eröffnet. Die Übernahme von “Keyhole” bildet die Grundlage für das Google Earth System.

 

Februar bis November 2005 Google Maps, Google Earth, die Blogsuche, der Reader und Google Analytics werden veröffentlicht. Im Juni wird zudem der erste Summer of Code abgehalten, ein Programm zur Talentförderung auf dem Gebiet der Software-Entwicklung. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 2 Millionen Dollar.

 

März bis Dezember 2006 Die Übernahme von “Writely” bildet die Grundlage für Google Docs. Im gleichen Monat wird Google Finance gestartet, einen Monat später geht Google Maps in Deutschland online.

 

Dezember 2006 Google übernimmt für rund 1,6 Milliarden US-Dollar die Videoplattform Youtube. Damit überrascht der Suchmaschinendienst, da er bereits einen ähnlichen Dienst in seinem Portfolio hatte.

 

Februar 2007 Googlemail wird für alle zugänglich, … … nachdem es zuvor nur per Einladung nutzbar war.

 

August 2007 Google Sky erlaubt es jedem, vom Computer aus Astrologe zu spielen. Damit erobert Google das Universum – Bilder und Informationen über die Planeten unseres Sonnensystems sowie den Mond folgen.

 

April 2008 Google´s Website-Optimierungstool wird ein eigenständiges Produkt.

 

Juli 2008 Google´s Index verzeichnet 1 Billion (1012) eindeutiger URLs. Ausgeschrieben besitzt diese Zahl 12 Nullen und entsprich eintausend Milliarden.

 

September 2008 Google Chrome wird veröffentlicht. Googles eigener Webbrowser markiert ein ernst zu nehmendes Konkurrenzprodukt zu Internet Explorer, Firefox und Co.

 

Februar 2009 Google´s erster Tweet ist in Einsen und Nullen codiert und bedeutet übersetzt: “I´m feeling lucky”, was dem englischen Namen der deutschen Schaltfläche “Auf gut Glück!” entspricht.

 

Februar 2010 Google zeigt während des amerikanischen Mega-Events Superbowl einen Spot, der mehrere Millionen Dollar kostete. Er zeigt die Geschichte eines Liebespaares anhand von – wie sollte es anders sein – Suchanfragen.

 

Mai 2010 Das erste spielbare Google Doodle ist ein Hit. Es feiert den 30. Geburtstag der kultigen Videospiel-Figur PacMan.

 

Januar bis November 2011 “Speak to Tweet” erlaubt den revoltierenden Bürgern in der arabischen Welt, ihre Twitter-Nachrichten als Voicemail zu hinterlassen, so dass sie auch ohne Internetverbindung mit der Außenwelt kommunizieren können.
Die Hochzeit des englischen Thronerben Prinz William wird live via YouTube übertragen. 

 

Zudem wird der Suchalgorithmus aktualisiert, Google Maps kann seine Nutzer nun zu ihren gewünschten Zielen navigieren und die “+1”-Schaltfläche wird eingeführt.
August 2011 Google kündigt an, dass es die Mobilfunk-Sparte von Motorola übernimmt. Der Deal kam für rund 12 Milliarden Dollar zustande – und die Motorola-Aktien schnellten in die Höhe.

 

Dezember 2011 Die Marke von 10 Milliarden App-Downloads im Android-Market wird geknackt.

 

Januar 2012 Google ist der erste große Webdienst-Anbieter, der seine amerikanischen Standorte nach den strengen Richtlinien der Managementsystem-Standards ISO 14001 (für Umweltschutz) und BS OHSAS 18001 (für Arbeitsschutz) zertifizieren lässt.

 

Heute… besitzt Google 70 Niederlassungen in 40 Ländern weltweit und nach dem Aufkauf zweier Motorola-Sparten mehr als 50 000 Mitarbeiter.

 

Somit könnten die Mitarbeiter Googles allein die bayerische Stadt Passau bevölkern.


» Wie Sie den Googlebot aussperren
» Google: Die 20 unglaublichsten und witzigsten Fakten