Blog-Marketing für Online-Shops: So generieren Sie neue Kunden

blog-marketing

Online-Shops brauchen Besucher, die zu Kunden werden – kein leichtes Spiel in der Onlinewelt, in der es schon so viele andere Online-Shops gibt. Also muss eine Marketingstrategie her, mit der neue Besucher und neue Kunden generiert werden können. Beim Marketing verlassen sich viele Shopbetreiber auf einfaches SEO und herkömmliches Marketing. Allerdings ist es heute mehr als das, was den Erfolg eines Online-Shops ausmacht. Wer seinen Online-Shop bekannt machen und somit neue Kunden generieren möchte, sollte eben mehr als auf nur stumpfes Linkbuilding und SEO-Texte setzen.

Blog-Marketing als Erfolgsfaktor für Online-Shops

Online-Shops können zwar durch SEO leichter gefunden werden, allerdings gibt es viele Nutzer, die den Brand, also den Brand direkt in den Google-Suchschlitz eingeben oder eben die Domain eintippen. Dass sind Nutzer, die nicht über Google kommen und auch einen erheblichen Teil der Kundschaft Ihrer Mitbewerber ausmachen. Um an solche Kunden zu kommen, muss Ihr Online-Shop in den Köpfen der Nutzer sein. Das schaffen Sie durch Werbung – aber nicht irgendwelcher Werbung, sondern effektiver Werbung.

Hier kommt das Blog-Marketing ins Spiel: Blogger, also die Betreiber von Blogs, sind untereinander sehr gut vernetzt, kennen sich und teilen immer wieder die Inhalte der Blogs miteinander. Außerdem verfügen Blogs oft über eine große Leserschaft, da es sich nicht um ein Bewertungsportal oder Vergleichsportal handelt, sondern meist um ehrliche Erfahrungsberichte und Erfahrungen des Bloggers selber.

Wenn Sie es schaffen, dass ein Blogger Ihren Online-Shop vorstellt, oder die Produkte Ihres Online-Shops, wird Ihr Online-Shop bekannter. Warum? Weil ein Blogartikel weniger mit Werbung in Verbindung gebracht wird als herkömmliche Werbung, wie zum Beispiel die typischen Werbebanner.

Onlineshop durch Blog Marketing bekannter machen

Zudem erhalten Sie wichtige Backlinks, die Ihre Sichtbarkeit stärken. Das Problem: Derzeit geht Suchmaschinenriese Google stark gegen nicht gekennzeichnete Advertorials vor und Straft die Werbenden ab. Klar, die Erhöhung der Sichtbarkeit ist sehr verlockend, doch beim Blog-Marketing sollten Sie vorsichtig sein. Lassen Sie Ihre Werbung – also die Links in den Blogposts – als Werbung kennzeichnen und mit dem Nofollow-Tag versehen. So laufen Sie keine Gefahr, dass Google Sie bestrafen und die Sichtbarkeit Ihres Online-Shops auf 0 setzen wird.

Blog-Marketing nicht unbedingt als SEO-Maßnahme

Sie sollten das Blog-Marketing nicht unbedingt als SEO-Maßnahme sehen, sondern als Marketing-Strategie. Ein Vergleich zur Offline-Werbung hilft hierbei ganz gut: Ein Werbespot im TV ist auch als dieser Erkenntlich, da er ja in der Werbepause läuft und nicht im Spielfilm. Sie sollten die Blogposts aus Ihrer Blog Marketing-Strategie wie ein TV-Werbespot sehen, nur effektiver, da er nicht direkt als Werbung erkenntlich ist. Lassen Sie bei Ihrem Blog-Marketing die SEO-Aspekte komplett außen vor.

So gestalten Sie Ihr Blog-Marketing effektiv

Um Ihre Maßnahmen so effektiv wie möglich zu gestalten, sollten Sie darauf achten, dass Sie sich an diverse Kriterien und Faktoren halten. Es gibt diverse Dinge, auf die Sie achten sollten, damit Sie Ihren Online-Shop erfolgreich bekannt machen und mehr Kunden gewinnen können. Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte folgend aufgeführt.

Suchen Sie sich themenrelevante Blogs heraus

Die beste Werbung nützt Ihnen nur dann etwas, wenn sie auch in dem thematisch passenden Umfeld platziert wird. Daher sollten Sie sich nur thematisch passenden Blogs heraussuchen, damit die größtmögliche Effektivität erreicht werden kann.

Blogs mit Besuchern

Achten Sie darauf, dass die Blogs, auf denen Sie Ihren werbenden Beitrag (Advertorial) veröffentlichen möchten, auch über Besucher verfügt. Was bringt es Ihrer Werbung, wenn diese nicht gelesen wird? Fragen Sie also vorher nach den Besucherzahlen, wenn diese im Blog nicht ersichtlich sind.

Aktive Besucher

Wichtig sind nicht nur die reinen Besucherzahlen, sondern auch, dass die Besucher aktiv sind. Diese Aktivität können Sie an den Blogkommentaren erkennen und ist aus dem Grunde wichtig, weil man daran erkennen kann, dass die Nutzer den Blog ernst nehmen und sich auch die Artikel durchlesen.

Bloger im Advertorial Ihres Online-Shops

Stellen Sie dem Blogger Bildmaterial zur Verfügung, wenn dieser welches benötigt. Teilen Sie ihm während der Kommunikation gerne mit, dass Sie Bildmaterial zur Verfügung stellen können.

Nicht alles auf einem Schlag

Bedenken Sie, dass Sie zwar kurzfristig einen großen Besucherzulauf generieren können, wenn alle Blogs gleichzeitig über Sie berichten, die zeitliche Streuung aber wichtig für den langfristigen Erfolg ist. Lassen Sie also nicht alle Blogposts auf einem Schlag veröffentlichen.

Fazit

Wenn Sie Ihren Online-Shop durch Blog-Marketing bekannter machen möchten, sollten Sie auf verschiedene Faktoren achten, mit denen Sie mehr Besucher und auch neue Kunden generieren können. Mit nur wenig Aufwand erreichen Sie so eine hohe Effektivität und werden langfristig erfolgreich sein.



Mehr Reichweite mit Blog-Marketing

Über 10.000 Blogger schreiben über Ihre Produkte.


» Die Folgen des neuen Facebook Newsfeed für Social Media Marketing
» Weltfrauentag: Erfolgreiche Frauen im SEO und Online-Marketing



Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren