App Marketing mit Blogs und Social Media

app

Mit der steigenden Zahl der Smartphones steigt auch die Anzahl der Apps. Mehr als 1.400.000 Apps sind Beispielsweise im AppStore von Apple, rund 1.500.000 sind im PlayStore von Google vorhanden (Stand Mai 2015, Statista). Damit die eigene Applikation abnehmer findet und genutzt wird, muss App Marketing betrieben werden, denn ohne Optimierung und verschiedene Marketingmaßnamen wird Ihre App nur schwer gefunden und bekommt somit nur wenige Downloads. Wie App Marketing funktioniert und wie Sie mehr Nutzer finden, die Ihre App runterladen und nutzen werden, erklären wir in diesem Artikel.

App Marketing: Die wichtigste Frage

Bevor man überhaupt etwas macht, braucht man eine Applikation. Doch hier muss man erst einmal wissen auf welches Pferd man setzt und für welches System man eine App zur Verfügung stellen möchte. Oder nimmt man einfach beide Systeme und erstellt eine Applikation für iPhones und eine Applikation für Android-Nutzer? Hier sollte man sich entscheiden, welchen Weg man geht und für welches System man eine Applikation entwickeln möchte. Hat man dann eine App entwickelt, sollte man App Marketing betreiben, damit die App auch gefunden wird. Schließlich gibt es eine riesige Auswahl im AppStore von Google und von Apple, so dass Sichtbarkeit aufgebaut werden muss, um überhaupt Personen zu finden, die diese Applikation nutzen. Folgend ein paar Tipps auf die Sie beim App Marketing achten sollten!

Sich von der Masse absetzen

Das wichtigste ist: Setzen Sie sich mit Ihrer App von der Masse ab! Bieten Sie keine App an die es schon gibt, denn dann ist die Verteilung von Empfehlungen auf Webseiten oder durch Mundpropaganda deutlich geringer. Setzen Sie sich von der Masse ab und schaffen Sie eine App, die es so bisher noch nicht gab oder die Funktionen beinhaltet, die bei anderen Apps, die Ihren ähneln, schlicht und einfach fehlen.

Bewertungen und Reviews sind wichtig!

Viele Nutzer lesen und verlassen sich auf andere Userbewertungen. Kein Wunder: Hier lässt sich schon viel ableiten: Ist die App es wert heruntergeladen zu werden? Hält die App alle versprechen mit der sie beworben werden? Hat die Applikation zu viele Fehler? Zu Ihrer App Marketing Strategie sollte es gehören die Nutzer zufrieden zu stellen. Schauen Sie ruhig öfters in die Bewertungen und Reviews rein um zu sehen, wie zufrieden Ihre Nutzer mit Ihrer Applikation sind. So können Sie ständig Ihre App verbessern, um eine höhere Zufriedenheit herzustellen.

Zudem heißt es, dass gute Bewertungen für ein gutes Ranking sorgen können. Wer viele gute Bewertungen hat, wird natürlich auch dementsprechend promoted, schließlich schein Ihre Applikation gut anzukommen.

Suchmaschinenoptimierung für AppStores

Auch die AppStores sind eine Art Suchmaschine, weil man hier mithilfe von Schlüsselwörtern nach passenden Apps suchen kann. Es gibt viele verschiedene Faktoren, die das Ranking in der Suchmaschine beeinflussen können. Wir möchten Ihnen folgend die wichtigsten nennen, damit Ihre App Marketing Strategie auch das App-SEO berücksichtigen kann.

Title-Tag

Der Titel für Ihre App ist ein wichtiger Faktor! Der Name ist relevant und sollte mit 1 bis 2 Keywords enthalten, die zu Ihrer App passen. Doch übertreiben Sie es nicht mit den Keywords, denn ansehnlich ist eine Sammlung von Keywords im Namen der App nicht.

Keyword-Feld

Wenn Sie eine App einreichen, haben Sie die Möglichkeit Tags bzw. Keywords hinzuzufügen, mit der die App am besten beschrieben wird. Nehmen Sie am besten die Keywords, die wohl am meisten gesucht werden und wichtig für Sie sind. Wichtig ist aber, dass Sie auch nur Keywords nehmen, die die Eigenschaften Ihrer App beschreiben.

Der Beschreibungstext

Ein weiteres Element ist der Beschreibungstext. Hier haben Sie wieder die Möglichkeit Keywords unterzubringen. Inwiefern der Beschreibungstext aber mit in das Ranking einfließt, ist fraglich und bisher recht umstritten. Trotzdem sollten Sie nicht nur einen puren SEO-Text schreiben, sondern einen Text, den Nutzer lesen und verstehen können – gespickt mit ein paar Keywords.

Weitere Signale

Es wird vermutet, dass Apple und Google für ihre beiden Appstores weitere verschiedene Signale zur Hand nehmen, um das Ranking zu berechnen. Ein Faktor könnten so zum Beispiel die Reviews und Bewertungen sein. Denn: Glückliche Nutzer schreiben nicht nur gerne ein Review, sondern bewerten auch noch gut. Ein weiteres Kriterium kann die Download-Uninstall-Rate sein. Wenn meine App 10 Downloads hat, 50% (also genau 5) innerhalb eines kurzen Zeitfensters aber wieder vom Smartphone gelöscht werden, kann man das als schlechtes Nutzersignal sehen.

Nutzen Sie Blogs und Magazine für Ihr App Marketing

Suchen Sie sich themenrelevante Blogs und Magazine heraus, die sie über Ihre App berichten lassen. Nutzen Sie Beispielsweise unseren dienst, um auf thematisch relevanten Blogs ein Review über Ihre App veröffentlichen zu lassen. So erreichen Sie viele potenzielle Nutzer, die Ihre App runterladen und nutzen können.

Werbung

Ein weiterer guter Punkt um Ihre App bekannter zu machen ist die Werbung. Schalten Sie Banner und andere Werbeformen, um Ihre App bekannter zu machen. Schauen Sie hier, wo die Werbung platziert wird: Nur ein thematisch relevantes Umfeld kann Ihnen potenzielle Nutzer bringen, die Ihre App auch nutzen und bewerten werden.

Social Media Marketing

Facebook, Twitter, Google+ und andere soziale Kanäle bieten Ihnen die ideale Möglichkeit Nutzer nicht nur zu binden, sondern auch neue Nutzer für Ihre App zu aquirieren. Das Social Media Marketing gehört in jede Strategie vom App Marketing und sollte vollstens genutzt werden. Auf Facebook teilen sich die Nutzer mit, teilen Infos mit ihren Freunden, geben Tipps und genießen dabei das Vertrauen ihrer Freunde. Was könnte besser sein als wenn die Nutzer Ihrer App ihren Freunden von Ihrer Applikation erzählen und diese empfehlen?

Das Social Media Marketing kann man auf verschiedensten Wege in Ihre App Marketing Strategie einbauen. Ein kleines Beispiel: Die App “eDJing” bietet den Kauf von verschiedenen Funktionen wie zum Beispiel Effekte in der App an. Diese Funktionen kann man sich mit virtuellen Schallplatten kaufen. Um an die virtuellen Schallplatten zu kommen, gibt es zwei Wege: Der Kauf über iTunes Guthaben oder eben das Teilen eines Mixes auf Facebook, Google+ und Twitter. Was meinen Sie wohl, wird häufiger gemacht: Das kaufen durch echtes Geld oder das schnelle und kostenlose teilen der Inhalte? Genau, durch das teilen der Inhalte in den Social Networks.

Es kann also durchaus Sinn machen, Nutzer für die Empfehlung der App zu belohnen. Es gibt aber auch noch andere Wege in Ihrer App Marketing Strategie, wie Sie Ihre User dazu bewegen können, Ihre App zu empfehlen – wenn sie denn empfehlenswert ist.

Fazit

Eine App Marketing Strategie zu entwickeln kostet viel Zeit, sorgt in der richtigen Ausführung aber auch dafür, dass Ihre App nicht nur gefunden, sondern auch genutzt wird. Bedenken Sie, dass App Marketing keine einmalige Handlung ist, sondern ein dauernd sich fortsetzender Prozess ist, der immer weiter geführt werden muss.



Mehr Reichweite mit Blog-Marketing

Über 10.000 Blogger schreiben über Ihre Produkte.


» Sales Marketing - So machen Sie Kunden zu Bestandskunden
» B2B Online Marketing: Die besten Tipps für Ihren Erfolg!



Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren