20 Linkaufbau-Tipps für Einsteiger

SEO-Einsteiger haben oft das Problem, dass sie mit Linkbuilding, also dem Aufbauen von Links, konfrontiert werden. Das Problem: Der Linkaufbau für eine Webseite ist die Königsklasse der Suchmaschinenoptimierung und kann auch ein Grund dafür sein, weshalb die Sichtbarkeit einer Webseite sowie der Traffic rapide sinken.

Jetzt hochwertige Links aufbauen!

Bauen Sie jetzt hochwertige Links mit RankSider auf!

Anmelden

Wir möchten Einsteigern mit diesem Blogartikel einige Tipps an die Hand geben, mit denen der Linkaufbau nicht nur verständlicher wird, sondern auch schwere Fehler vermieden werden können.

1) Langsamer Linkaufbau

Wer eine neue Webseite ins Netz stellt, möchte schnellstmöglich auch die besten Ergebnisse erzielen. Aber Vorsicht: Links sind zwar für das Ranking wichtig, allerdings sollten Sie Ihre neue Seite vorsichtig und langsam mit neuen Links versorgen. Ansonsten riskieren Sie, dass Ihre Webseite schnell von Google abgestraft wird.

2) Kontinuität

Wichtig beim Linkaufbau ist, dass Sie kontinuierlich am Ball bleiben und den Linkaufbau nicht nur zeitweise betreiben. Bauen Sie regelmäßig neue Links auf, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

3) Linkziele variieren

Klar, man selber möchte immer mit bestimmten Seiten auf bestimmte Keywords ranken, was bedeutet, dass man auch nur bestimmte Unterseiten verlinkt. Google erkennt das aber und wird dieses Spiel auf Dauer nicht mitmachen. Wichtig ist, dass man verschiedene Unterseiten der eigenen Webseite verlinkt, um das Linkprofil so natürlich wie möglich aussehen zu lassen.

4) Ankertext-Variationen

Das gleiche, was bei den Linkzielen gilt, gilt auch für die Linktexte, auch als Ankertexte bekannt: Hier muss auch variiert werden, um das Linkprofil so natürlich wie möglich wirken zu lassen. Neben dem Keyword, mit dem man selber ranken möchte, sollte man auch Stoppwörter, URLs und den eigenen Markennamen als Ankertext verwenden. Es gibt natürlich noch viel mehr als die genannten. Hier ist Kreativität gefragt.

5) Nofollow / Dofollow

Auch hier gilt: Variieren! Setzen Sie nicht nur Dofollow-Links, sondern auch Links, welche mit Nofollow gekennzeichnet sind. Das schafft weitere Natürlichkeit im Linkprofil.

6) Bilder-Links

Links werden in der Regel mit Texten oder Wörtern verankert. Es gibt aber auch Fälle, in denen hinter einem Bild ein Link steckt. Auch das gehört dazu: Textlinks sind zwar schön, Bildlinks werden allerdings auch für ein natürliches Linkprofil benötigt.

7) Links, die jeder haben kann

Es gibt einfach Links, die kann jeder haben: Aus einem ungepflegten Forum heraus, aus Blog-Kommentaren, aus Web-Verzeichnissen, aus Linklisten und auch aus Bookmark-Portalen. Wer langfristig erfolgreichen sein möchte, sollte nicht nur Links aufbauen, die jeder andere auch hat.

8) Sidewide oder nicht Sidewide?

Links aus der Blogroll sind zwar schön anzusehen, aber leider auch nicht mehr. Aus SEO-Sicht sind Sidewide-Links nicht mehr der Bringer und sollten nicht mehr aufgebaut werden. Lieber einen Backlink pro Domain, statt mehrere tausend Links von einer Domain.

9) Prüfung der Links

Ein Link ist ein Link? Nein, nicht immer, denn je nach Linkquelle unterscheidet sich der eine Link wiederum von den anderen. Es gilt daher schon vor der Linksetzung zu prüfen, ob sich die Arbeit überhaupt lohnt oder ob der Link letztendlich wertlos für die eigenen Rankings wäre.

10) Themenrelevanz

Wichtig ist, dass Sie Links von themenrelevanten Webseiten erhalten. Diese sind besonders wichtig für einen langfristigen Erfolg und können die Rankings positiv beeinflussen.

11) Links aus dem Content

Links können sich an verschiedenen Positionen einer Webseite befinden: Header, Content, Sidebar, Footer. Am besten bauen Sie Links aus dem Content, also dem Inhalt einer Webseite, auf, da Google erkennen kann, wo sich der Link auf der Webseite befindet.

12) Vermische Linkquellen

Versuchen Sie nicht nur Links aus einer Quelle, wie zum Beispiel Foren, zu bekommen und aufzubauen, sondern auch aus anderen Quellen wie Blogs, Frage-und-Antwort-Portalen, Nachrichtenmagazinen und vielen anderen.

13) Herkunftsland des Links

Beachten Sie auch, dass Sie keine ausländischen Links aufbauen und wenn, dann nur in geringen Mengen. Diese wenigen Links von ausländischen und anderssprachigen Seiten sollten auch auf eine relevante Unterseite von Ihnen zeigen.

14) Reziproker Linktausch

Ein reziproker Linktausch (Webseite A <-> Webseite B) sollte vermieden werden. Wenn es sich nicht anders arrangieren lässt, ist ein reziproker Linktausch zwischen zwei hochwertigen Seiten in Ordnung, aber nicht das Hilfreichste.

15) Netzwerke vermeiden

Blog-Netzwerke sind beliebt und bringen den Betreibern viel Geld ein, wenn innerhalb dieses Blognetzwerkes Links verkauft werden. Allerdings mag Google solche Netzwerke nicht und hat in der Vergangenheit viele dieser Netzwerke aufgedeckt. Sollten Sie Links aus solchen Netzwerken aufbauen können, lassen Sie am besten die Finger davon!

16) Startseitenverlinkung

Ein Link von einer Startseite ist meistens der stärkste Link den man von einer Webseite bekommen kann. Allerdings sollte man nicht nur Startseiten-Links aufbauen, sondern auch Links von Unterseiten.

17) Auf Tools verzichten

Es gibt Tools, die den Linkaufbau automatisieren und in Foren, Bookmark-Dienste, und anderen Seiten automatisch Links aufbauen. Diese Tools sind für Anfänger nicht zu empfehlen und können schnell zum Problem werden. Linkaufbau ist manuelle Arbeit und fordert Zeit für die Recherche. Wer langfristig sauberen Linkaufbau betreiben und erfolgreich sein möchte, sollte auf Tools verzichten.

18) Pagerank

Der Pagerank spielt für viele keine Rolle mehr, sollte im Linkaufbau aber wenigstens beachtet werden. Bauen Sie nicht nur Links von Seiten mit hohem PageRank auf, sondern auch Backlinks auf Seiten mit niedrigem PageRank.

19) Vertrauenswürdiges auftreten

Ihre Webseite sollte vertrauenswürdig und gepflegt aussehen, da es so deutlich einfacher ist, Backlinks zu erhalten, die auch natürlicher Art sind.

20) Gründe zum verlinken bieten

Bieten Sie anderen Webseitenbetreibern und Bloggern verschiedene Gründe, um auf Sie zu verlinken. Heißt: Hochwertige Inhalte, nützliche Tipps oder atemberaubende Bilder/ Videos.

Fazit

Es gibt viele Dinge, auf die ein Webseitenbetreiber beim Linkaufbau achten muss und viele Tipps, wie er an Links kommt. Das man gerade am Anfang nicht alles kennt und wissen kann, ist uns allen klar. Allerdings sind wir der Meinung, dass wir mit dieser Auflistung eine gute Übersicht geschaffen haben, an der sich Einsteiger stets orientieren können.



Mehr Reichweite mit Blog-Marketing

Über 10.000 Blogger schreiben über Ihre Produkte.


» Direktbuchung für Facebook, Twitter und Google+
» Acht anerkannte Experten. Acht große Erfolge durch SEO.



Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren