SEO-Trick: Expired Domains

Ein Projekt planen, einen passenden Domain-Namen suchen und diesen, sofern er frei ist, registrieren – dies ist der gewöhnliche Entstehungsprozess eines neuen Webseiten-Projektes. Doch SEO-Experten wissen: Es existiert noch eine andere, verlockende Möglichkeit, ein Projekt mit neuer Domain zu starten – eine, welche viele Vorteile mit sich bringt. Diese Möglichkeit ist die Verwendung von Expired Domains.


Dieser Artikel wird Ihnen von Mabya.de präsentiert. Mabya.de ist ein Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Webseiten.


Expired Domains sind solche Domains, die “abgelaufen” sind, also bereits bei der jeweiligen Registrierungsstelle gelöscht wurden oder bald werden. Damit sind Expired Domains ehemalige Projekte anderer Webmaster, die sie nicht weiterhin betreuen wollten oder konnten. Nach einer gewissen Ablauffrist kann eine Expired Domain erneut registriert werden – inklusive der Eigenschaften, die sie bis dahin gewonnen hat.

SEO-Vorteile durch Expired Domains…

Darin liegt der große Vorteil von Expired Domains: Oft verfügen diese bereits über Backlinks, eine Domain-Popularität und weitere SEO-relevante Merkmale. Damit ist eine Expired Domain, welche vom Vorbesitzer gepflegt wurde, ein perfekter Start für ein neues Projekt und kann viel Arbeit beim Linkbuilding und dem Aufbau einer guten Sichtbarkeit ersparen. Eine Expired Domain mit einer Vielzahl an guten Backlinks kann Ihnen helfen, Ihr Projekt in den Suchergebnissen nach vorn zu bringen und bildet gleichzeitig eine Basis für weiteres Linkbuilding. Zudem sind SEO-Merkmale wie die Domain-Popularität und die Anzahl der Backlinks ein positives Signal an mögliche Kooperations- und Werbepartner.

… doch Vorsicht

Zumindest, wenn die Domain auch tatsächlich gepflegt wurde. Schließlich sind Backlinks nicht per se positiv, sondern können sogar schädlich sein, wenn sie von Spam-, irrelevanten und/ oder nicht erwünschten Seiten kommen. Auch die Art und Weise, wie ggf. Linkbuilding betrieben wurde, kann über die Qualität der Expired Domain entscheiden. So sollte ein zeitgemäßes Linkprofil natürlich wirken, also eine Mischung verschiedener Linkarten aufweisen, und auch weiche Ankertexte enthalten. Ist dies nicht der Fall, kann die Webseite abgestraft werden oder wurde es vielleicht sogar bereits – unschön, wenn ein neues Projekt gestartet werden soll.

Darüber hinaus ist Vorsicht bei einem Themen-Umschwung geboten: Es kann zu einer Abstrafung seitens Google führen, eine Expired Domain zum Thema “Wohnen” zu registrieren und sie plötzlich als Tech-Blog zu betreiben. Sofern Sie eine Expired Domain thematisch abwandeln möchten, sollten Sie den alten Content entfernen und nur langsam auf das neue Thema anpassen.

Ebenfalls problematisch: Zwar erlauben auf Expired Domains spezialisierte Plattformen die Suche nach bestimmten Kriterien, doch kann man nie die gesamte Historie einer Domain vollständig nachvollziehen, bevor man sie registriert. So bleibt ein gewisses Risiko, eine Domain zu erhalten, die schlechte Backlinks aufweist, deren Linkprofil unnatürlich ist, die bereits einmal abgestraft wurde, Spam beinhaltet oder Ähnliches. Eine vollständige Garantie gibt es nicht, auch nicht bei teuren Expired Domains, die schnell einen hohen drei- oder gar vierstelligen Betrag kosten können.

Eine gute Expired Domain finden

Expired-Domain-Services wie Snap.at (nicht mehr Online, siehe Screenshot unten), Expireddomains.net oder Expireddomains.de listen und kategorisieren Expired Domains der verschiedensten Branchen und Qualität. Dort können Sie stöbern oder nach bestimmten Kriterien (wie Thema, TLD, Sprache u.v.m.) suchen, um eine Expired Domain zu finden, die in Ihre Planung passt. Neben dem Domain-Namen, Thema, Alter, der Domain-Popularität, dem PageRank und der TLD sowie dem Preis können je nach Anbieter viele Details zu den angebotenen Domains geprüft werden. Dies leistet eine gewisse Sicherheit, bietet Ihnen jedoch keine vollständige Garantie, dass die Domain, für die Sie sich letztlich entscheiden, einwandfrei ist. In jedem Fall sollten Sie über Grundkenntnisse der wichtigsten SEO-Metriken verfügen, um die Qualität der Domain einschätzen zu können.

Expired Domains bei Snap.at

Eine gute Expired Domain kann sich im Preis schnell der Marke von eintausend Euro annähern oder sie sogar überschreiten. Dies ist nicht wenig Geld, doch bedenken Sie: Die Preise werden von den Expired-Domain-Services anhand der erwähnten SEO-Metriken festgelegt und sind daher auch ein grober Richtwert für die Qualität einer Seite. Sehen Sie sich also auch das ungefähre Preisniveau der Expired Domains an, die zu Ihrer Branche passen könnten, um bestimmen zu können, welche Domain eher günstig und welche eher hochpreisig ist.

Services wie Peew.de listen, welche Expired Domains bei welchem Service oder welcher Plattform gerade verfügbar sind. Damit ist Peew.de eine Art Online-Katalog für Expired Domains (siehe Screenshot unten), in welchem auch solche zu finden sind, die kostenlos registriert werden können. Hier heißt es: die oder der Erste sein.

Expired Domain Listen

Alternativen zu Expired Domains

Wem das Risiko, eine Expired Domain zu registrieren, zu hoch ist, der kann auch auf anderem Wege an seine Wunsch-Domain kommen: Zum einen gibt es Online-Börsen wie Mabya, auf welchen Webseitenbetreiber ihre Webseiten zum Verkauf anbieten können. Zum anderen hilft eine gute Vernetzung innerhalb der eigenen Branche, herauszufinden, welcher Webmaster gerade ein Projekt abtreten und die Domain nicht behalten möchte. Schließlich existiert noch die Möglichkeit, die Betreiber interessanter Domains schlicht anzuschreiben und nachzufragen, ob sie ihre Domain ggf. abtreten würden.


» Wie Sie zertifizierter Google Analytics Experte werden
» Wie Sie die Klickrate durch den Domainnamen erhöhen



feedback