Geld verdienen mit YouTube

YouTube gehört zu den beliebtesten sozialen Netzwerken Deutschlands. Mit über 11,3 Milliarden Views monatlich und rund 30 000 Videos, die jeden Monat hochgeladen werden, ist YouTube ein riesiges Sammelsorium verschiedenster Inhalte – von Tutorials über Comedy- und Fun-Einlagen bis hin zu Unboxing-Videos, Performances und News findet sich dort alles, was von Interesse sein könnte. Etwa 6 Milliarden Stunden Videomaterial, die jeden Monat gesehen werden, bezeugen dies.

 

Jetzt Geld mit deinen Social-Media-Kanälen verdienen!

Mit RankSider kannst du deinen Youtube-Kanal einfach vermarkten: Anmelden & Aufträge generieren!

Der Vorteil ist: Du bestimmt den Preis pro Auftrag selber!

Kostenlos Anmelden und Geld verdienen!

 

Seit 2006 gehört YouTube zum Google-Konzern. Seitdem haben sich sukzessive auch die Möglichkeiten für Publisher erweitert, Geld mit ihren Videos zu verdienen. Welche dies sind und wie erfolgreich sich mit der Parodie von Psy´s “Gangnam Style”, der Führung durch die virtuelle Welt von Assassin´s Creed oder einem Pannenvideo Geld verdienen lässt, erfahren Sie hier.

 

YouTube-Partnerprogramm

Die 1 000 beliebtesten und größten YouTube-Channels verdienen etwa 23 000 US-Dollar pro Monat. Allerdings stellen sie auch im Schnitt 30 000 Videos – das ist etwa 1 Video pro Tag – online. Jeder deutsche Channel kann sich für das Partnerprogramm freischalten lassen. Diesen Menüpunkt finden Sie unter “Video-Manager” unter Ihrem Profil und dann linksseitig in der Sidebar unter “Kanaleinstellungen”. Dort können Sie sich für das Partnerprogramm eintragen und anschließend anhand eines grünen Dollar-Buttons sehen, welche Ihrer Videos für eine Monetarisierung in Frage kommen. Für die Anmeldung zum YouTube-Partnerprogramm benötigen Sie einen AdSense-Account. Sie können auch mehrere YouTube-Channels mit dem gleichen AdSense-Account verknüpfen.

 

Screenshot: Monetarisierung bei YouTube

 

Anschließend können Sie zwischen drei Varianten der Monetarisierung auswählen:

  • Overlay in Video-Anzeigen (also AdSense-Anzeigen, die im Player in Bannergröße angezeigt werden)
  • TrueView In-Stream Anzeigen
    • Spot vor Ihrem Video, der nach einigen Sekunden übersprungen werden kann
    • Spot vor Ihrem Video, der gänzlich angesehen werden muss, bevor Ihr Video startet
    • Anzeige, bei welcher der Nutzer selbst wählen kann, ob er einen längeren Spot vor Ihrem Video sehen möchte oder Ihr Video einmal oder mehrmals für Spots unterbrochen wird
  • Display-Anzeigen, die neben dem Video erscheinen

 

Beachten Sie dabei allerdings, dass Sie selbst zwar wählen können, welche Variante Sie wünschen – so können Sie auch alle drei Möglichkeiten auswählen – doch welche Werbeformen schlussendlich erscheinen, wird durch eine automatische Optimierung festgelegt. Ebenso haben Sie keinen Einfluss darauf, für welche Produkte die Werbung in oder um Ihr Video ist.

 

Ob die Werbung Erfolg hat, wird automatisch über ein Plug-In ermittelt und der jeweilige Betrag wird Ihnen in Ihrem AdSense-Konto gutgeschrieben. Wie viel Sie verdienen, ist stark content- und damit branchenabhängig. Sie können an dieser Stelle selbst optimieren, indem Sie im Title Ihres Videos Keywords verwenden, ohne dabei Keyword-Stuffing zu betreiben.

 

Zusätzliche Produkt-Placements (im Video selbst z.B. durch die Verwendung/ Nennung eines bestimmten Produktes, in der Video-Beschreibung, als Affiliate-Link usw.) sind erlaubt.

 

Für die Monetarisierung von YouTube-Videos gibt es strenge Richtlinien. So müssen Sie für alle Elemente Ihres Videos die vollen Urheberrechte besitzen – dies gilt beispielsweise auch für Hintergrundmusik. Zudem sind anstößige Inhalte jeder Art, gewaltverherrlichende oder hasserfüllte Inhalte sowie die Manipulation und der Kauf von Klicks und Views verboten. Ein Verstoß gegen diese Richtlinien kann den Ausschluss vom Partnerprogramm, die Sperrung des Channels oder die Sperrung des AdSense-Accounts zur Folge haben.

 

Natürlich verdienen Sie mit Ihrem YouTube-Channel nur dann Geld, wenn Ihre Inhalte von möglichst vielen Nutzern gesehen werden. Um dies zu erreichen, müssen zunächst Ihre Video-Inhalte selbst spannend und interessant sein. Von den Top 1 000 YouTube-Channels haben 250 das Thema Musik, 202 beschäftigen sich mit Gaming und 136 haben sich der Comedy gewidmet (Quelle: Infografik von OpenSlate). Dies sind die länderübergreifend erfolgreichsten Themen von YouTube-Channels.

 

Unabhängig vom Inhalt Ihrer Videos sollten Sie versuchen, eine treue Community aufzubauen. Hierfür sind Social Media Kanäle wie Facebook bestens geeignet. Streuen Sie Ihre Video-Inhalte über soziale Netzwerke und nutzen Sie Ihre bestehenden Fans bzw. Follower, um diese viral zu verbreiten. Dies ist auch das Erfolgsrezept der Top 1 000 erfolgreichsten YouTube-Channels: Diese generieren über ihre Videos im Durchschnitt etwa 44 000 Interaktionen auf Facebook pro Woche (Quelle: Infografik von OpenSlate).

 

Affiliate-Links

Neben den eigenen Partnerprogramm von Youtube bzw. Google lässt sich auch mit anderen Partnerprogrammen Geld mit Youtube verdienen. Denn: Dank der Video-Beschreibung lassen sich zum Beispiel Affiliate-Links unterbringen, mit denen sich bares Geld verdienen lässt. Mit Youtube macht man es sich sogar noch einfacher, denn hier kann man im Video seine Leser dazu bringen, den Link anzuklicken.

Doch mit dem Klick auf einen Link ist es noch lange nicht getan: Ein Affiliate-Link bringt erst dann Geld, wenn eine Aktion ausgeführt (Lead) oder ein Kauf getätigt wurde (Sale). Das lässt sich via Youtube aber einfach realisieren, da Sie hier die Möglichkeit haben Produkte vorzustellen, die Sie direkt via Affiliate-Link bewerben können.

Ein kleines Beispiel: Sie laden eines dieser bekannten Unboxing-Videos eines neuen iPhones hoch und bewerben dieses direkt via Affiliate-Link. Nun verdienen Sie pro Verkauf über den Affiliate-Link kräftig mit und können so Geld verdienen mit Youtube und Affiliate-Marketing. Ein weiterer Vorteil dieser Werbung auf Youtube: Sie selber bestimmen, welche Produkte oder Dienstleistungen Sie bewerben möchten und können diese ganz individuell zu Ihrem Video aussuchen. Je themenrelevanter die Werbung ist, desto höher werden auch Ihre Einnahmen sein.

 

Direktvermarktung

Natürlich gibt es auch die direkte Vermarktung von Werbung auf Youtube, wobei diese natürlich zwischen dem Youtuber selber und der Firma, die Werbung schalten möchte passiert. Hier gibt es viele verschiedene Wege um die Werbung zu platzieren: Entweder als Link unter dem Video (in der Beschreibung), als Anmerkung im Video oder direkt im Video.

Wer sich für die direkte Vermarktung im Video entscheidet, hat viele Möglichkeiten, das eigene Produkt im Video zu platzieren. So kann man es zum Beispiel im Hintergrund platzieren oder das gesamte Video um das Produkt aufbauen und nur darauf beziehen lassen. So können zum Beispiel Produkt-Tests oder Vergleiche gedreht und veröffentlicht werden, die zwar bezahlt, dafür aber unabhängig sind.

Wie ein Produkt auf Youtube vermarktet werden wird, hängt immer vom Youtuber und dem Kunden ab. Allerdings ist auch dies eine Möglichkeit mit Youtube Geld zu verdienen.

Außerdem gibt es sogenannte Youtube-Vermarkter, die eine Vermarktung des Youtube-Channels übernehmen und dem Youtubern dann Kampagnen zur Durchführung anbieten. Wer sich lieber selber um die Vermarktung kümmern möchte kann dies tun: Wir bei RankSider bieten Youtube-Kampagnen & Buchungen an, mit dem Youtube-Mitglieder bares Geld verdienen können. Wer an der Vermarktung teilnehmen möchte, meldet sich einfach hier an.


» Keywords mit Potential ohne Keyword-Tool finden
» Checkliste für internationales SEO



feedback