5 praktische Tipps für mehr Follower auf Instagram

Instagram boomt und das, obwohl es nach der Übernahme durch den Social-Media-Riesen Facebook erst einmal kritische Stimmen gab. Doch die Idee setzt sich durch und heute ist Instagram nicht nur für private Nutzer, sondern auch für Unternehmen längst ein Muss. In kaum einem anderen sozialen Netzwerk lassen sich mit so wenig Aufwand so viele Menschen erreichen. Um bei Instagram Erfolg zu haben, braucht es jedoch ein gewisses Talent für Fotos, den richtigen Augenblick und auch die richtigen Hashtags.

Seit 2012 hat sich die Reichweite von Instagram um gut 200 % erhöht. Gerade für Unternehmen ist der Fakt interessant, dass rund 68 % der Nutzer Zeit investieren, um mit Marken und Unternehmen zu agieren. Aufmerksamkeit kommt dennoch nicht von selbst.

Diese Tipps können helfen!

1) Hashtag – kleines Zeichen mit großer Wirkung

Die Raute – heute besser bekannt als das Zeichen für „Hashtag“ – ist ein echter Allrounder. Einige Hashtags werden ganz besonders häufig gesucht und wenn diese irgendwie mit dem geposteten Bild in Verbindung stehen, ist dies natürlich von Vorteil. Ganz vorne mit dabei sind Begriffe wie: „love“, „instamood“ oder auch „follow“ Viele Nutzer entwerfen ihre eigenen Hashtags und nutzen diese auch als Werbetrommel. So werden die Follower beispielsweise aufgefordert, ebenfalls ein Bild mit dem Hashtag in Verbindung zu posten, um bei einem Gewinnspiel mitzumachen. Einfach, aber effektiv.

2) Selbst aktiv sein

Es reicht nicht nur, immer mal wieder kurz ein Bild zu posten und wieder von der Bildfläche zu verschwinden. Wichtig ist es, wie in allen sozialen Netzwerken, aktiv zu sein. Das Liken und Kommentieren anderer Bilder und auch das Folgen bei den Usern ist ein Muss, um auf sich aufmerksam zu machen.

Tipp: Kommentare kommen gut an. Also ruhig ab und zu mal einen netten Kommentar hinterlassen.

instagram-comment

3) Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort

Wann die Bilder gepostet werden, kann sich ebenfalls darauf auswirken, ob sie gesehen werden. Die meisten User sind am Nachmittag oder am frühen Abend auf Instagram unterwegs und haben dann auch Zeit, sich mit den Bildern zu beschäftigen. Das Wochenende dagegen ist eher nicht zu empfehlen. Wer feststellt, dass sein Foto anscheinend gar keine Aufmerksamkeit bekommt, der sollte es lieber löschen und noch einmal zu einer der Stoßzeiten verwenden.

4) Filter – lieber nicht!

Ursprünglich hat Instagram ja vor allem deshalb so viele Follower gewonnen, weil die App mit ihren Filtern eine Vielzahl an Möglichkeiten bot, die eigenen Fotos besser aussehen zu lassen. Nun hat sich aber gezeigt: Die Follower mögen es gerne ungefiltert. Wenn möglich, sollte bei einem Bild der Filter weggelassen werden. Dies lässt sich mit dem Hashtag“#nofilter“ markieren und lockt Follower an.

Instagram_Filter

5) Die perfekte Bildauswahl

Nicht jeder Schnappschuss wird auch automatisch zum Erfolg bei Instagram. Die User sind anspruchsvoll und möchten unterhalten werden. Natur, Luxus, Mode und Essen – das sind die Begriffe, die ganz besonders gut ankommen und auf Bildern gern angesehen werden. Das ist vor allem für ein Unternehmen eine große Herausforderung, die aber durchaus machbar ist.

Tipp: Wer Zeit und Muße hat, der kann ruhig ein paar Bilder in einer Collage zusammenfassen. Collagen ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und bekommen meist besonders viele Likes.



Mehr Reichweite mit Blog-Marketing

Über 10.000 Blogger schreiben über Ihre Produkte.


» Seolyser – das neue kostenlose SEO-Tool im Test
» 5 nützliche Tipps für erfolgreicheres Instagram Marketing



feedback
Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren