11 Tipps, wie Sie ein gutes Online Advertorial schreiben

Gute Advertorials schreibenUnternehmen buchen sehr gerne Advertorials, um die eigenen Dienstleistungen oder die eigenen Produkte bekannter zu machen. Der Vorteil von Advertorials gegenüber Banner-Werbung ist klar: Wegen der Bannerblindness sind diese nicht mehr so effektiv wie sie einmal waren. Gut geschriebene Advertorials dagegen werden nicht direkt als Werbung erkannt und gelten als Empfehlungen. Aber wie schreibt man ein Advertorial? Wir haben einige Tipps für Sie aufgeführt, wie Sie als Blogger ein gutes und informatives Advertorial verfassen können.

Jetzt Advertorials auf reichweitenstarken Magazinen buchen!

Buchen Sie jetzt Advertorials und erreichen Sie eine hohe Zahl von potenziellen Besuchern!

Der entscheidende Vorteil: Sie entscheiden selber wo Ihr Advertorial erscheint!

Kostenlos Anmelden!

1. Themenrelevanz beachten

Sie selbst wissen wohl am besten, welche Themen Ihr Blog oder Ihre Webseite behandelt. Setzen Sie auch beim Verfassen von Advertorials darauf und schreiben Sie nicht über Themen, die nichts mit Ihren inhaltlichen Schwerpunkten zu tun haben. Schreiben Sie also kein Advertorial für einen Mode-Shop, wenn Sie einen Technik-Blog besitzen.

2. Bilder

Bilder lockern das Advertorial nicht nur auf, sondern schaffen es zudem, dem Nutzer weitere Informationen zu bieten, die man aus dem Text heraus manchmal nur schwer versteht. Die Bilder in einem Advertorial sollten stets hochauflösend und zoombar sein, um dem Nutzer durch Qualität von dem Produkt zu überzeugen, welches Sie ihm anbieten.

3. Videos

Je nach Produkt oder Dienstleistung, die Sie vorstellen, können bzw. sollten Sie Ihr Advertorial zusätzlich mit Videos versehen, damit Sie dem Nutzer noch mehr Einblicke bieten können. Zudem können die Nutzer das Produkt so “in Aktion” erleben und bauen eine engere Bindung dazu auf.

4. Schreiben Sie für den Nutzer

Klar, ein Advertorial ist ein werbender Beitrag, allerdings sollten Sie sich die Mühe machen und für Ihre Leser schreiben. Das bedeutet, dass es auch bei einem Advertorial nicht nur darum geht, Werbung für ein Unternehmen oder ein Produkt zu machen, sondern Sie sollten auch…

5. Informationen bieten können

Bieten Sie dem Nutzer präzise und detaillierte Informationen zum jeweiligen Produkt oder Unternehmen, über welches Sie Ihr Advertorial verfassen. Nur so kann sich der Leser des Beitrags auch ein Bild davon machen und wird Interesse zeigen. Schreiben Sie also nicht nur, was das Unternehmen macht, sondern auch, welche Referenzen es vorzuweisen hat. Oder erwähnen Sie nicht nur die Grundfunktionen, sondern auch weitere hervorstechende Eigenschaften und Qualitätsmerkmale des Produktes.

6. Recherche

Wenn Sie ein Advertorial schreiben möchten, sollten Sie sich schon vorher über das Unternehmen oder Produkt informieren und eine Recherche durchführen. Nur so können Sie auch entsprechende Informationen bieten und schließlich genügend Text für einen informativen Beitrag haben.

7. Rechtschreibfehler

Lassen Sie einen Bekannten über den Text schauen, um Rechtschreibfehler finden und korrigieren zu können. Auch ein Advertorial muss fehlerfrei geschrieben werden, denn letztlich muss nicht nur der Leser, sondern auch der Kunde, der das Advertorial gekauft hat, zufrieden gestellt werden.

8. Auflistungen nutzen

Listen und Aufzählungen sollten deshalb in einem Advertorial vorkommen, weil man in ihnen Zahlen und Fakten übersichtlich darstellen kann. Leser lieben Auflistungen, solange diese nicht all zu viele Punkte haben!

9. Wichtige Informationen hervorheben

Heben Sie wichtige Informationen hervor, indem Sie diese fett oder kursiv formatieren oder anders hervorheben, zum Beispiel durch einen Rand um den entsprechenden Absatz oder, indem Sie den jeweiligen Satz farbig hinterlegen.

10. Struktur in das Advertorial bringen

Wichtig: Strukturieren Sie Ihr Advertorial und überlegen Sie sich schon vorher einen roten Faden, der durch Ihr Advertorial führen soll. Springen Sie nicht von Thema A zu Thema B und wieder zurück, sondern gehen Sie die Themen nach einander durch.

11. Kennzeichnen Sie Ihr Advertorial

Ein Advertorial ist Werbung und muss laut deutschem Presserecht auch als Werbeinhalt gekennzeichnet werden. Das Gesetz schreibt vor, dass redaktioneller Inhalt von Werbung getrennt werden muss; dabei ist ein Advertorial keine Ausnahme.

Fazit

Wenn Sie diese 11 Tipps beachten, wird es Ihnen gelingen, ein gutes Advertorial zu verfassen. Nicht jeder bewältigt den Spagat zwischen zufriedenen Werbekunden und interessierten Lesern. Mit unseren Tipps werden Sie aber mit Sicherheit beiden gerecht.


» Björn Tantau über AuthorShip und AuthorRank: Die Rankingfaktoren der Zukunft?
» Partnerprogramm-Werbebanner nun auch in Englisch



feedback